Aldruper Mädchenteam bei der NRW-Mannschaftsmeisterschaft

Gute Platzierung in der AK 18

Coronabedingt fand die diesjährige Mannschaftsmeisterschaft der Jungen und Mädchen in NRW ohne Qualifikationsrunden statt. Die Endrundenturniere fanden mit reduzierten Teilnehmerfeldern statt. Die AK 14 und 16 wurden nur mit je 6 Teams gespielt; für die Altersklasse 18 waren 12 Teams startberechtigt. Die Jungen spielten im GC Wasserschloss Anholt und die Mädchen im GLC Coesfeld. Gespielt wurde jeweils nur eine Runde.

In der AK 18 in Coesfeld ging ein altersgemischtes Mädchenteam unseres Clubs an den Start. In dem leistungsstarken Teilnehmerinnenfeld aus allen bekannten Clubs in NRW war man natürlich krasser Aussenseiter. Hinzu kam, dass die Aldruperinnen das jüngste Team stellten.  Bereits zum dritten Mal in Folge war der G&LC Coesfeld ein perfekter Gastgeber für dieses Jugendturnier. Der Platz präsentierte sich in vorzüglicher Verfassung. Die Aldruper Mädels haderten allerdings mit den ondulierten Grüns, die das Putten deutlich erschwerten.Der Freude darüber, dass in diesen schwierigen Zeiten eine solche Meisterschaft stattfinden konnte, tat auch der mitunter heftige Wind keinen Abbruch, der die Mädchen ebenfalls vor große Probleme stellte.

Trotzdem spielte das Aldruper Team recht solide: Anna Semesdiek (18 J.) kam mit einer 86 ins Ziel, Sophia Middleton (15) folgte mit einer 88, Johanna Schobben (12) spielte eine 90er Runde und Luise Hartmann (11 J.) kam auf 95 Schläge. Mit einem Mannschaftsergebnis von 264 Schlägen (+49 über Paar) belegte man den 10. Platz. Die beiden westfälischen Mitstreiter GC Münster-Tinnen und Dortmunder GC konnte man hinter sich lassen. Die vorderen Plätze waren nicht allzu weit entfernt, deswegen ist das Ergebnis zufriedenstellend. Gerade die jungen Mädels konnten viele gute Erfahrungen sammeln, die ihnen in den nächsten Jahren bestimmt zu Gute kommen werden.

Im Kampf um Gold kam allerdings kaum Spannung auf: Der GC Hubbelrath siegte mit zehn Schlägen über Par ganz souverän. Zwölf Schläge mehr (+22) hatte die Vertretung des GC Bergisch Land gebraucht und nur weitere drei Zähler dahinter folgte schon der Düsseldorfer GC.
 

Sie strahlen um die Wette:

(v.li.n.re.): Sophia Middleton, Johanna Schobben, Luisa Hartmann, Anna Semesdiek und Pro Jason Middleton.

Können sie auch, denn sie haben den Golfclub Aldruper Heide e.V. auf nordrhein-westfälischer Leistungsebene gut vertreten !!

Aldruper Girls vorne dabei !

Regionalfinale zur DMM Mädchen

Zum ersten Mal auf einer großen Bühne:

Das AK 14 - Mädchenteam des GC Aldruper Heide

(v.l.n.re.):   Johanna Schobben, Luisa Hartmann, Marleen Goebel, Fiona Gomes

"Black is beautiful"..... eine ganz starke Truppe !

Das AK 18 - Mädchenteam des GC Aldruper Heide

(v.l.n.r.):    Jugendwart Konny Dömer, Pia Sipply, Anna Semesdiek, Sophia Middleton, Marie Emilie Knebel

Spannende Tage in Coesfeld

Aldruper Mädchenteams beim Regionalfinale zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft

Der GLC Coesfeld war Schauplatz für das Regionalfinale zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Mädchen. Der Club hatte seinen Platz in einen hervorragenden Zustand gebracht und bot den Nachwuchsathletinnen der Altersklassen 14, 16 und 18 jeweils einen famosen Rahmen für dieses große Wettspiel.
Aus jeder Altersklasse konnten sich jeweils die ersten drei Mannschaften für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften qualifizieren, die Anfang Oktober ausgetragen werden. Erstmals waren zwei Teams des GC Aldruper Heide für das Regionalfinale qualifiziert. Gespielt wurden jeweils 18 Bahnen am Samstag und am Sonntag im Zählspielmodus.

Die AK 14-Mädchen traten als Neulinge und klare Außenseiter an. Entsprechend groß war die Nervosität am ersten Tag. Mit 309 Schlägen belegten sie Platz 6. Mit deutlich mehr Selbstbewusstsein gingen die Girls dann am Sonntag an den Start. Und kamen mit sehr guten Ergebnissen zurück. Marleen Goebel mit 94, Johanna Schobben 95 und Fiona Gomes mit 96 Schlägen überholten mit diesen Scores noch den GC Paderborner Land und belegten im Abschlussklassement einen respektablen 5. Platz mit 158,0 Schlägen über CR-Wert. Luisa Hartmann hatte am Samstag noch zum guten Ergebnis beigetragen, lieferte am Sonntag aber das Streichergebnis.
Ganz überragend präsentierte sich in dieser AK der GC Hubbelrath. Nach zwei Wettkampfrunden hatte das Team 79 Schläge Vorsprung auf den GLC Köln als erstem Verfolger. Mit einer starken 73 spielte Lara Rieke auch die mit Abstand beste Einzelrunde dieser Altersklasse. Neben Hubbelrath und Köln wird der GC Mülheim zu DMM fahren. Die Mädchen aus der Ruhrstadt wurden dritte.

Sehr ambitioniert gingen die AK 18 Mädels an den Start. Sie ließen sich auch von den beeindruckenden Spielvorgaben der hochklassigen Konkurrenz nicht beeindrucken. Mit guten 36,0 Schlägen über CR-Wert kam das Team auf Platz 4 herein; in Reichweite zu Platz 3. Unglaubliche Runden lieferten die Spielerinnen des GC Hummelbachaue ab. Alles überragend Blanka Decker. Sie half ihrem Team mit einer 69 (- 4) nicht nur zur klaren Führung, sondern erzielte auch einen Platzrekord. Mit vielen Vorsätzen gingen die Aldruperinnen am Sonntag auf die 2. Runde. Nach den ersten 9 Bahnen lag man noch voll im Soll. Leider klappte es auf den zweiten 9 nicht mehr so glatt. 84 Schläge für Emmi Knebel, 86 für Anna Semesdiek und Pia Sipply bedeuteten im Endklassement +73 Schläge über CR-Wert und ein guter 5. Platz unter 9 teilnehmenden Clubs. Sophia Middleton unterstützte als AK 14-Spielerin das ältere Team und hielt sich mit 101 Schlägen sehr ordentlich. Mit ihren Scores waren die Mädchen nicht zufrieden und leicht enttäuscht. "Da war mehr drin", war der allgemeine Tenor.
Die Hummelbachaue dominierte auch am 2. Tag die Konkurrenz und setzte sich mit 18 Schlägen Vorsprung gegen den Kölner GC als erstem Verfolger durch. Das dritte Team aus NRW wird bei den DMM der Marienburger GC sein, der den Rest des Feldes noch distanzieren konnte.

Jugendwart Konny Dömer war nach den zwei sehr intensiven Turniertagen zufrieden und bedankte sich bei den Mädels für ihr Engagement. „Ihr habt den Golfclub Aldruper Heide sehr gut vertreten. Wir gehören zu den wenigen Clubs in NRW, die zwei Mädchenteams für das Regionalfinale stellen konnten. Fünfte Plätze in dieser Konkurrenz mit den großen und namhaften Clubs sind hervorragend. Wir sind jetzt auf der sportlichen Landkarte des Golfverbandes NRW verzeichnet. Im nächsten Jahr greifen wir wieder an. Mädels, ihr seid Klasse“, lautete sein abschließendes Statement.

Werner Bünker, Präsident des GLC Coesfeld, war vom Auftreten aller Athletinnen so begeistert, dass er spontan anbot, auch für das Regionalfinale 2020 der DMM der Mädchen als Gastgeber zu fungieren. Und die Aldruper Girls wollen natürlich wieder dabei sein.

Hier das Abschlussklassement:

Altersklasse 14:

  1. GC Hubbelrath                   + 49 über CR
  2. G&LC Köln                           + 128
  3. GC Mülheim a.d.Ruhr        + 129
  4. GC Brückhausen                + 147
  5. GC Aldruper Heide             + 156
  6. GC Paderborner Land      + 158

Altersklasse 18:

  1. GC Hummelbachaue        + 6 über CR (!!)
  2. Kölner GC                            + 24
  3. Marienburger GC               + 53
  4. GC Paderborner Land        + 70
  5. GC Aldruper Heide             + 73
  6. GC Münster-Tinnen            + 77
  7. Düsseldorfer GC                 + 91
  8. G&LC Köln                           + 104
  9. GC Hubbelrath                   + 143

 

Das Leaderboard des Regionalfinales zur DMM der Mädchen war prall gefüllt: Insgesamt 21 Teams gingen in den Altersklassen 14, 16 und 18 an den Start.

Warten auf den Start am Samstag: Gleich geht's los für Johanna, Fiona, Pia und Anna !

Vier junge Damen und eine nicht so junger Jugendwart......

Ein Tag voller Erfahrungen......

Aldruper Team bei der Qualifikation zur DMM der AK 14

Am 17.06.2018 nahm eine Mannschaft des GC Aldruper Heide an der NRW-Qualifikation zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft der Jungen in der AK 14 teil. Das Turnier wurde mit 12 Teams auf der Anlage des GC Essen-Heidhausen ausgetragen. Startberechtigt waren Jungs des Jahrgangs 2004 und jünger. Mindestvoraussetzung ist ein Handicap von -28,0.

Bereits bei der Anmeldung zum Turnier waren sich die Verantwortlichen darüber einig, dass die Teilnahme im Wesentlichen zum Erfahrungen sammeln und zur spielerischen Bereicherung dienen sollte. Für das Aldruper Team starteten 2 Spieler des Jahrgangs 2004, 2 aus dem Jahrgang 2005 und 2 Youngster der Jahrgänge 2008 und 2009. Das war dann auch das jüngste Team des Wettbewerbs. Es musste sich u.a. mit Topmannschaften der GC Köln, Bonn-Godesberg, Hummelbachaue, Hösel und Hubbelrath messen. Die Aldruper Jungs haben ein durchschnittliches Handicap von - 23,5; die NRW-Spitzenteams dagegen um 8, 9 und 12.

Gespielt wurde  im Zählspielmodus; wobei die besten 5 Spieler eines Teams gewertet wurden. Damit alle Turnierteilnehmer noch das am gleichen Tag ausgetragene WM-Fussballspiel sehen konnten, wurde seitens der Turnierleitung auf Tee1 und Tee 10 gestartet.  Der anspruchsvolle und interessante Platz des GC Essen-Heidhausen erzog die Spieler jedoch schnell zur Demut. Stark auf- und absteigende Bahnen beanspruchten die Kondition, enge Doglegs und viele das Grün schützende Bunker erforderten ein konzentriertes und strategisches Spiel. Dies schlug sich auch im gesamten Teilnehmerfeld mit Rundenzeiten >5 Stunden nieder. Lediglich 7 Spieler von über 70 Teilnehmern erzielten Unterspielungen. Runden um und über 100 Schläge waren an der Tagesordnung. Am Ende reichte es für die Aldruper erwartungsgemäß nicht für die Qualifikation zur DMM. So blieben nahezu alle Spieler der Mannschaft unter ihren spielerischen Möglichkeiten. Jedoch waren sich am Ende alle Spieler einig: „Klasse Erfahrung! Gerne nochmal!“. Den Wettbewerb gewannen - etwas überraschend - die Jungs vom GC Hummelbachaue, vor dem favoritisierten GC Köln und dem GC Hösel.

"Platz 11 unter 12 teilnehmenden Clubs und der "Creme de la Creme" der NRW - Clubs sind absolut okay," so das Fazit der Trainer und Betreuer. Bester Spieler der Mannschaft war Moritz Schlautmann mit 102 Schlägen gefolgt von Justus Domning (106) und Louis-Paul Koehn-Hevernick (111). Lennard Averbeck freute sich den schwierigen Platz mit 120 Schlägen bezwungen zuhaben gefolgt von Torben Kopstahl (134) und Jonah-Louis Middleton (136). Die nächsten Wettspiele sind dann wieder im "Flachland" und können wesentlich entspannter angegangen werden!

Weitere Infos unter www.gvnrw.de/Wettspiele/Wettspiele-2018

 

Regionalfinale zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft Mädchen AK 16
(NRW-Meisterschaft 2016)

Hervorragender 6. Platz für GC Aldruper Heide

Das erfolgreiche Aldruper Team: (v.l.n.r.)

Nicola Eckmann, Zoé Zweihaus, Pauline Zweihaus, Anna Semesdiek und Jugendwart Konny Dömer

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter dem Mädchenteam des Golfclubs Aldruper Heide. Brütende Hitze, Gewitterschauer, Spielunterbrechungen, ein nächtlicher Feueralarm mit Hotelräumung und schwere Spielbahnen auf dem Platz des GC Leverkusen mussten beim NRW-Regionalfinale zur Deutschen Mannschaftsmeisterschaft bewältigt werden. Zoé und Pauline Zweihaus, Anna Semesdiek und Nicola Eckmann überstanden alle Schwierigkeiten mit Bravour und vertraten ihren Club ganz hervorragend.

An zwei Tagen mussten jeweils 18 Bahnen per Zählspiel absolviert werden. Als krasser Außenseiter im Konzert der NRW-Topclubs gingen die Aldruper Mädels an den Start. In den Flight’s tummelten sich zahlreiche Spielerinnen mit einstelligen Handicaps aus der Deutschen Jugendrangliste. „Die sind alle ganz nett und es macht total Spaß, mit ihnen zu spielen“, war ein erstes Fazit. Bei der brütenden Hitze hatten die Betreuer Jugendwart Konny Dömer sowie Sabine Eckmann und Liane Witte-Semesdiek alle Hände voll zu tun, die Spielerinnen mit kalten Getränken, nassen Handtüchern, Obst und Snacks zu unterstützen. Am Ende des 1. Tages standen 285 Schläge und Platz 6 als Zwischenstand fest. Drei renommierte Clubs konnte man hinter sich lassen; Platz 4 und 5 in erreichbarer Nähe. Das konnte sich sehen lassen.

Ein besonderes Abenteuer erlebte die Aldruper Delegation dann in der Nacht. Gegen 5.00 Uhr früh ertönte im Hotel ein lauter Alarm verbunden mit der dringenden Durchsage, das Hotel umgehend zu verlassen. Schlaftrunken trafen sich alle Gäste vor dem Hoteleingang. Ratlosigkeit machte sich breit und die Feuerwehr rückte ich voller Stärke an. Gott sei Dank stellte sich alles als technischer Defekt heraus und nach einer guten halben Stunde konnten die Zimmer wieder aufgesucht werden. An richtigen Schlaf war danach nicht mehr zu denken.

Mit viel Mut und Selbstvertrauen gingen die Aldruperinnen am Sonntag auf die zweite Runde. Die Ergebnisse an der Halfway-Station ließen schon gutes erahnen. Und so kam es auch: Am Ende standen wieder 287 Schläge für die Runde und als Gesamtergebnis 572 Schläge auf dem Tableau. Das bedeutete Platz 6. Dafür gab es viel Lob von der Vertreterin des NRW-Golfverbandes: „Das erste Mal bei dieser Meisterschaft dabei und gleich eine tolle Platzierung vor etlichen großen Clubs ist ganz hervorragend für Euch. Ihr müsst unbedingt weiter machen und auch im nächsten Jahr dabei sein.“

Jugendwart Konny Dömer gab dieses Lob mit viel Stolz an „seine“ Mädels weiter: „Ihr habt den GC Aldruper Heide hervorragend vertreten und auf die NRW-Landkarte im Jugendgolf zurück geholt. Durch Euer Auftreten und Eure Leistung habt Ihr viel Eindruck hinterlassen. Dafür große Anerkennung und vielen Dank.“

Auf der Rückfahrt freuten sich die Mädels natürlich auf die Grevener Kirmes. Aber eines war völlig klar: „Im nächsten Jahr wollen wir da unbedingt wieder hin.“

Hier das Gesamtergebnis DMM Mädchen Regionalfinale 2016:

  1. Düsseldorfer GC                                            481 Schläge     (NRW-Meister)
  2. GC Bergisch Land                                          487 Schläge
  3. GC Hubbelrath                                                529 Schläge
  4. GC Paderborner Land                                   540 Schläge
  5. Dortmunder GC                                              554 Schläge
  6. GC Aldruper Heide                                         572 Schläge
  7. Marienburger GC                                            585 Schläge
  8. GC Bonn-Bad Godesberg                            596 Schläge
  9. Niederrheinischer GC Duisburg                 611 Schläge

Die ersten drei Teams vertreten NRW bei den Deutschen Mannschafts-Meisterschaften