Jugendclubmeisterschaft am 1. und 2. Juni 2019

Finaltag mit Grillfest an "Rudis Hütte"

Am 1. und 2. Juni 2019 findet die diesjährige Jugendclubmeisterschaft statt. Die Kids in der Altersklasse (AK) 12 spielen 2 x 9 Bahnen; am Samstag die 1 - 9 und am Sonntag die Bahnen 10 - 18. Die AK 18 spielt 2 x 18 Bahnen. Die Turnierleitung liegt bei Jason Middleton, Franz Alfermann, Lennart Horn und Konrad Dömer. Da die Jugendabteilung in allen Altersklassen deutlich angewachsen ist, rechnen die Organisatoren mit einem großen und leistungsstarken Teilnehmerfeld. Der detaillierte Ausschreibungsmodus steht auf der Jugendseite. Die Meldelisten hängen im Clubhaus aus.

Während des Finales am Sonntag veranstaltet die Jugendabteilung an "Rudis Hütte" ein Grillfest. Ab 13:00 Uhr sind alle Clubmitglieder, Golfinteressierte, Eltern, Geschwister und sonstige Verwandte ganz herzlich eingeladen, das Eintreffen der Jugendspieler/innen am Grün 18 zu begleiten. Der Club spendiert Getränke und Würstchen. Über eine zahlreiche Unterstützung würden sich die Jugendlichen sehr freuen.

Die feierliche Siegerehrung findet ebenfalls am Grün 18 statt.

 

"Volles Haus" an "Rudis Hütte"! Auch bem Finalei der diesjährigen Jugendclubmeisterschaft wünschen sich die Jugendlichen zahlreiche Zuschauer und viel Unterstützung. Zur Belohnung gibt's ein Grillfest!

Golfen zum Geburtstag der Stiftung Mitmachkinder

Golf-Club Aldruper Heide macht Benefizturnier

v.r. Reinhard Werner,Petra Woldt,Horst Freye,Bernd-Uwe Marbach

Foto: Mitmachkinder

Am Pfingstmontag (10. Juni 2019) gibt der Golf-Club Aldruper Heide wieder alles für die Stiftung Mitmachkinder. Bereits zum fünften Mal richtet der Club ein Benefizturnier für die Stiftung aus. „Wir bleiben den Mitmachkindern treu“, betont Bernd-Uwe Marbach, Vizepräsident des Golfclubs. „In diesem Jahr wird die Stiftung Mitmachkinder 10 Jahre alt. Wir begleiten die Stiftung also schon ihr halbes Leben.“

Petra Woldt von der Stiftung Mitmachkinder freut sich über die Unterstützung. „Gerade regelmäßige Spenden geben uns Planungssicherheit“, erklärt Woldt. „Mit den Spenden vom Benefizturnier können wir jedes Jahr mindestens 20 Kindern aus Armutsfamilien ermöglichen, außerhalb von Schule Sport im Verein zu machen.“

Alle Golfspieler, die sich für das Turnier anmelden und spenden, helfen also mit, Kinder aus Familien, die wenig Geld haben, zu fördern. Anmelden kann sich jeder Golfspieler, egal welches Handicap. Der Golf-Club verzichtet auf Startgeld. Stattdessen werden die Spenden für die Stiftung Mitmachkinder entgegengenommen. „Als freundlicher Landclub ist es uns ein Herzensanliegen, etwas für Kinder zu tun, die Unterstützung so gut gebrauchen können“, so Reinhard Werner, Spielführer des Golf-Clubs Aldruper Heide. „Also anmelden und mitmachen für die Mitmachkinder!“

Das Benefizturnier am Pfingstmontag beginnt um 10 Uhr. Aber es wird nicht nur Golf gespielt, auch für das allgemeine Wohlbefinden ist gesorgt. Es gibt Tee-off-Geschenke, Rundenverpflegung, Kaffee, Kuchen und Abendessen. Die Anmeldungen nimmt der Golf-Club Aldruper Heide e. V. entweder per Fax 02571 952047 oder per Mail info@golfclub-aldruper-heide.de. entgegen. Anmeldeschluss ist der 7. Juni 2019 (14 Uhr).

Die Stiftung Mitmachkinder in Münster hat ein Förderprogramm und ein Patenprogramm. Bisher wurden fast als 2000mal Kinder aus einkommensschwachen Familien in Münster finanziell gefördert. 75 Kindern stehen im Moment ehrenamtliche Mitmachpaten zur Seite. Aus dem Förderprogramm bezahlt die Stiftung den Kindern ergänzend zum Bildungs- und Teilhabepaket Sport- und Musikkurse oder Nachhilfe. Die Mitmachpaten schenken den Kindern Zeit und fördern die Kinder in ihrer Selbstständigkeit. Neben dem Förderprogramm und dem Patenprogramm organisiert die Stiftung jedes Jahr den sogenannten Deutschsommer, ein Camp zur Sprachförderung in den Sommerferien. Alle Informationen zur Stiftung Mitmachkinder sind unter www.mitmachkinder.de zu finden.

 

NEWS 2019

Wechselbad der Gefühle bei den Heimspielen der Clubmannschaften

Die Herren chancenlose, die Damen machen den Traumstart perfekt

Die Heimspiele der Damen - und Herren Clubmannschaft in der Deutschen Golfliga am Sonntag waren ein Wechselbad der Gefühle.

Die Herrenmannschaft startete zuerst. Bereits beim Blick auf die Startliste waren sich die Herren ihrer schwierigen Ausgangslage bewusst. Doch sie lieferten überwiegend solide Golfrunden ab, Justus Bettler war mit 79 Schlägen bester Aldruper Golfer, gefolgt von Ingo Bungert mit 81 Schlägen. Dies waren Netto 70 Schläge und damit ein Unterspielung und das beste Nettoergebnis des Tages.

Aber beim Blick auf die anderen Mannschaften, die deutlich mehr Ergebnisse unter 80 Schlägen in ihren Reihen hatten, wurde auch das Problem der Aldruper Herren deutlich. Und so blieb hinter dem Tagessieger aus Rheine (56 über Par), sowie Brückhausen und Ahaus (jeweils 74 über Par) und Bad Bentheim (78 über Par) mit insgesamt 96 Schlägen über Par nur der 5. Tagesplatz.

Nach dem 2. von 5. Spieltagen sind die Aldruper Herren damit auch in der Gesamtwertung mit 2 Punkten Fünfter und haben bereits 3 Punkte Rückstand auf den 4. Platzierten Gc Ahaus und sogar 5 Punkte auf den für den Klassenerhalt notwendigen 3. Platz, den derzeit der Gc Brückhausen innehat. Ebenfalls mit 7 Punkten liegt der Gc Bad Bentheim auf den 2. Gesamtplatz und mit 9 Punkten führt der Gc Rheine die Landesliga West 1 an.

Große Freude nach dem erneuten Sieg: Die Damenmannschaft 2019

Dann starteten die Damen. Nach dem tollen ersten Spieltag und der Aufstellung die klaren Favoritinnen. Die Zwischenmeldungen waren zunächst nicht gut, denn die Damen hatten mit ihrem Spiel auf den ersten Bahnen Probleme. Doch dann bewiesen die Aldruper Damen ihre ganze Klasse und brachten die Top-Ergebnisse des Tages ins Clubhaus. Beste Aldruper Dame und damit auch die beste des Tages war Marie Emilie Knebel mit 77 Schlägen und einer Handicap-Verbesserung auf -8,5, auf den weiteren Plätzen in der Einzelwertung komplettierten dann Pia Sipply (82), Julia Semesdiek (83), Anja Lux (85) und Anna Semesdiek (87) das überragende Teamergebnis. Charlotte Meis lieferte als 7. von 30 Damen in der Tageswertung das Streichergebnis.

Mit 55,5 Schlägen über CR waren die Aldruper Damen überlegene Tagessiegerinnen vor Münster-Wilkinghege (129,5), Habichstwald (141,5), Gut Hahues (164,5) und Ladbergen (170,5). In der Gesamtwertung liegen die Aldruper Damen mit dem Traumergebnis von 10 Punkten nach dem 2. Spieltag bereits 2 Punkte und 132 Schlägen vor Damen vom Gc Münster-Wilkinghege mit 8 Punkten. Auf den weiteren Plätzen liegen die Damen vom Gc Habichtswald und Gc Gut Hahues/Telgte mit jeweils 5 Punkten und Gc Ladbergen mit 2 Punkten.

Am Sonntag, 23.06. geht es für die Herren im Gc Bad Bentheim weiter, die Damen haben den 3. Spieltag im Gc Habichtswald. Nach erneut 4 Wochen Pause folgt dann das Saisonfinale mit den beiden Spieltagen am 21.07. und 4.08.

Als Gruppensieger würden die Aldruper Damen am 08.09. im Bochumer Golfclub um den Aufstieg in die Oberliga spielen.

PROVINZIALCUP DER AGENTUR WEBER&DREES

Christian Drees von der Agentur Weber&Dress aus Greven hatte über 70 Golferinnen und Golfer zum sportlichen Wettbewerb am 19. Mai geladen.

Unter guten Bedingungen – die Greenkeeper hatten den Platz und die Grüns hervorragend vorbereitet – wurde ein Zählspiel über 18 Loch nach Stableford gespielt. Ausgelobt waren – in je 3 Spielklassen – jeweils 3 Nettopreise und je 1 Bruttopreis Damen und Herren. Das 1. Brutto für Damen ging an Julia Semesdiek mit tollen 30 Bruttopunkten. Bei den Herren holte sich ebenfalls mit 30 Bruttopunkten Stefan Grädler den Sieg. TOLLE LEISTUNG!

Gestartet wurde pünktlich um 11 Uhr 30 von Tee 1 und Tee 10. Das erste Highlight war natürlich die Rundenverpflegung im Halfwayhaus. Mit frisch gezapften Bier, sonstigen Getränken, Schnitzelchen und von Stefanie Drees Mama frisch gebackenem Kuchen wurden die Spielgruppen empfangen. So gestärkt waren die zweiten 9 Löcher leicht zu bewältigen, was sich auch an den guten Spielergebnissen zeigte.

Folgende Golfer konnten sich platzieren:

Klasse A Netto HCP bis 16,7: 1. Thomas Urbaniak – ihm gelangen sogar 3 Birdies hintereinander; 2. Dr, Ehler Meyer; 3.Reinhard Werner.

Klasse B Netto HCP 16,8 bis 23,5: 1. Antonius Boes; 2.Ulf Heeßel; 3.Franz-Josef Pieper

Klasse C Netto HCP 24,6 bis --- : 1. Ellen Hartmann; 2. Petra Füsting; 3. Bernd-Uwe Marbach.

Außerdem hatte die Agentur Weber&Drees noch die Sonderpreise „Nearest to the pin“ und „Nearest to the Line“ ausgelobt. Hier waren die glücklichen Gewinner Dr. Anne Winter, Thomas Urbaniak, Detlev Schlag und Renate Neise

Bei der Siegerehrung gratulierte Christian Drees allen Siegern und Platzierten und überreichte die Preise. Reinhard Werner konnte dann auch Christian das Versprechen entlocken:“ Im nächsten Jahr gibt es eine Wiederholung“. Darüber hinaus qualifizierte sich jeder Platzierte für die Finalrunde des Provinzialcups am 20.September 2019 im Golfclub Nordkirchen.

Noch lange wurde bei guten Essen und Getränken auf der Club Terrasse gefeiert. Der Vorstand gratuliert allen Preisträgern und dankt vor allem der Agentur Weber&Drees mit allen Helfern um Steffi Drees für dieses hervorragende Turnier.

 

Siegerin Butto Damen Julia Semesdiek

( alleFotos: GCAH )

Sieger Brutto Herren Stefan Grädler

alle Preisträger Provinzialcup

Impressionen vom Weber&Drees Turnier 2019

Nordrhein-westfälische AK 12 - Elite zu Gast im GC Aldruper Heide

1. Wettspiel der Jugend AK 12

Zum ersten von drei Wettspielen der Altersklasse bis 12 Jahre trafen sich 15 Mädchen und 30 Jungen aus allen Regionen Nordrhein-Westfalens im GC Aldruper Heide. Der hiesige Platz präsentierte sich in einem Topzustand. Bei überwiegend freundlichem Wetter war die Stimmung durchweg prima, weil gute Ergebnisse gespielt und teilweise deutliche Unterspielungen erzielt wurden. Der heimische Golfclub war dabei immerhin mit 5 (!) Startern vertreten.

Den Tagessieg bei den Mädchen errang Mia Hammerschmid (GC Hubbelrath), die mit einer 78er - Runde (+7) nicht nur einen klaren Vorsprung vor ihren Verfolgerinnen erspielte, sondern insgesamt auch die einzige Runde unter 80 Schlägen nach Hause brachte. Platz 2 belegte  ihre Clubkameradin Lara Rieke (84 Schläge) vor Mathea-Lisann Sagel (Bielefelder GC) mit 85 Schlägen. Beste Aldruperin war hier Fiona Gomes, die bei ihrem Heimspiel mit einer tollen 89er Runde Rang 5 belegte. Johanna Schobben hatte viel Pech auf den letzten Bahnen und erzielte 103 Schläge.
Bei den Jungen siegte Nicolas Otte vom GC Duvenhof, der 87 Schläge erspielte. Dahinter ging es eng zu und gleich drei Youngster kamen mit einer 89 ins Clubhaus. Nach Kartenstechen wurde Konstantin Gröning (GC Münster-Wilkinghege) Zweiter, vor Leo Oberbeck (Internationaler GC Bonn) und Lauro Merten  (GC Hösel). Mit sehr guten 95 Schlägen war Lennard Averbeck auf Rang 14 bester Aldruper. Henning Aßmus kam auf 102 Schläge und Jonah-Louis Middleton scorte 117.


Der GC Aldruper Heide hatte sich viel Mühe gegeben, um den NRW-Nachwuchstalenten mit einer sehr herzlichen Atmosphäre einen würdigen Rahmen für dieses große Turnier zu bieten. Jugendwart Konrad Dömer freute sich sehr und bedankte sich für die Chance, erstmals mit dem GC Aldruper Heide ein Wettspiel für den Golfverband NRW ausrichten zu können.

(Bericht: GVNW / K. Dömer)
 

Christian Börkel, Vertreter des Golfverbandes NRW, (Bildmitte) bedankte sich bei der Siegerehrung beim GC Aldruper Heide, der ein beeindruckender Gastgeber war. Darüber freuten sich besonders Jugendwart K. Dömer (li.) und Spielführer R. Werner (re.).

Etwas skeptisch blicken Jonah Middleton und Lennard Averbeck nach einem Wettspiel, in dem sie viel Erfahrungen sammeln konnten.

Sie hatten gut lächeln nach der Runde: Der Aldruper Nachwuchs konnte gut mithalten im Konzert der nordrhein-westfälischen AK 12 - Elite. (v.l.n.r.): Johanna Schobben, Fiona Gomes, Lenny Averbeck und Henning Aßmus.

Sensationeller Auftakt der Aldruper DGL Damenmannschaft

Neu-gegründete Mannschaft mit bestem Ergebnis am 1. Spieltag in NRW-Gruppenliga

Die Nervosität war in den letzten Tagen spürbar. Wie würde es der im Jahr 2018 neu gegründeten Damenmannschaft des Golfclubs Aldruper Heide in der Deutschen Golf Liga bei der Premiere ergehen? Dass sie eine starke und talentierte Mannschaft aufbieten konnten, wussten die Verantwortlichen in Greven. Denn die Mannschaft besteht zu großen Teilen aus langjährig bereits in anderen Mannschaften des Clubs spielenden Damen und Jugendlichen. Diese wurden, nachdem die Idee einer Mannschaftsgründung im Herbst 2018 immer konkreter wurde, mit Rückkehrern und Neuzugängen behutsam ergänzt.

Es war ein schwieriger Auftakt im Golfclub Gut Hahues zu Telgte, denn die ersten Bogeys und Doppelbogeys mussten die Aldruper Golferinnen auf der gut gepflegten Anlage bereits auf den ersten Bahnen notieren. Aber dann war die Aufregung bei den von Pro Steffen Zunker hervorragend eingestellten Damen verflogen. So lag Kapitänin Julia Semesdiek zwar bereits nach 6 Bahnen 5 über Par, glich die weiteren 4 Bogeys auf den restlichen Bahnen jedoch mit starken 4 Birdies wieder aus und lieferte mit 5 über Par das beste Tagesergebnis ab. Ein Doppelbogey auf der 16. Bahn verhinderte bei Pia Sipply das gleiche Ergebnis, mit einer 76 spielte sie das zweitbeste Ergebnis.

Marie Emilie Katharina Knebel mit 79 Schlägen, Birgit Lasthaus mit 82 und Anja Lux mit 83 Schlägen machten den sensationellen Auftakt perfekt, die besten 5 Einzelergebnisse kommen aus der Aldruper Heide! Anna Semesdiek lieferte mit dem 9. (!) besten Ergebnis der 30 Spielerinnen das Streichergebnis.

Als 2. Platzierte wurden die Damen vom Golfclub Münster-Wilkinghege um 58 Schläge distanziert, die Mannschaften vom Gut Hahues, vom Golfclub Habichtswald und aus Ladbergen belegten die weitern Plätze.

So war die Freude bei den Spielerinnen groß und im Clubhaus in Greven, wo gerade die Siegerehrung des Monatsbechers stattfand, verbreitete sich die Nachricht im Lauffeuer.

Am 26.05. findet der 2. Spieltag in der Aldruper Heide statt. Die Damenmannschaft peilt erneut den Tagessieg an und freut sich auf zahlreiche Zuschauer.

Freuen sich über den sensationellen Auftakt:

v.l.: Pia Sipply, Anna Semesdiek, Birgit Lasthaus, Anja Lux, Lena Daldrup, Marie Emilie Knebel, Julia Semesdiek und Pro Steffen Zunker

Die Sieger/innen des Vorjahres sind natürlich wieder dabei und wollen ihre Titel verteidigen..............

Auch in diesem Jahr hoffen wir wieder auf zahlreiche Zuschauer......................

Die Spannung steigt, wenn die letzten Spielgruppen sich dem Grün 18 nähern.................

GOLFERLEBNISTAG 2019

zum Tag der offenen Tür im Golf-Club Aldruper Heide

Viele Interessenten waren zum diesjährigen Golferlebnistag zu begrüßen. Das Wetter war diesesmal zwar etwas durchwachsen. Es war eher April, denn ein schöner Maitag. Die Greenkeeper hatten dennoch eine prefekte Vorbereitung hinbekommen. Der Platz und die Übungsanlagen waren herausgeputzt und die ehrenamtlichen Helfer standen bereit. Und das war gut so, denn bereits kurz vor 11 Uhr kamen die ersten Interessenten. Es wurden Bälle weit geschlagen und verzweifelt an den Löchern vorbeigeschoben. Und auf dem Platz ist etwas anderes als auf der Übungsfläche, besser bekannt als Driving-Range. Diese Weisheit haben die Besucher des Golferlebnistages schnell gelernt. Kurzum, ein gelungener Tag.

Der Vorstand bedankt sich bei allen Helfern ganz herzlich für diesen gelungenen Tag!

Für alle, die den Golferlebnistag verpasst haben: Am Samstag, 25.05.19 gibt es ab 14.00 Uhr wieder einen Schnupperkurs. Anmeldung nimmt schon jetzt gerne unser Clubbüro unter der Telfonnummer: 02571-97095 entgegen.

...."das Beste von....."

Gelungenes Oster - Eclectic - Turnier

So sehen Sieger aus! Gewinner und Platzierte des Oster-Eclectic-Turniers

Jedes Jahr zu Ostern steht im GC Aldruper Heide das „Oster-Eclectic-Turnier“ auf dem Terminplan. Eclectic bedeutet im Wortsinn „das Beste von……“ oder „das Beste aus….“. Dieses überaus beliebte Wettspiel sieht in Aldrup folgendermaßen aus: Am Karfreitag und am Ostermontag wird eine vorgabewirksame 18-Bahnen-Runde gespielt. Dafür gibt es jeweils eine Tageswertung. Der Clou ist aber die Eclectic-Wertung. Beide Runden werden Loch für Loch verglichen und der jeweils beste Score wird gewertet. Sieger ist am Ende derjenige, der an beiden Tagen entweder sehr clever oder ganz überragend gespielt hat.

Die Turnierorganisation hatte in diesem Jahr allerhand zu tun: Am Freitag starteten 96 Teilnehmer und am Montag sogar 103 (!) bei allerfeinstem Wetter und besten Platzbedingungen. So standen am Ende erstklassige Ergebnisse zu Buche.

Bei der abschließenden Siegerehrung auf der Clubhausterrasse lobten Jugendwart und Vorstand Konny Dömer und Turnierleiter Lennard Horn Beteiligung, Einsatz und Leistungen aller Mitspieler. Erfreulich auch, dass alle Generationen am Start waren. Das zeichnet die Familien- und Jugendfreundlichkeit im Golfclub Aldruper Heide aus. Der abschließende Dank ging an alle, die zum Gelingen dieses tollen Osterturniers beigetragen hatten.

Hier die Sieger und Platzierten des Turniers:

Tageswertung 1. Runde:

  • Bruttosiegerin:                     Julia Semesdiek
  • Bruttosieger:                        Christoph Heckmann
  • Nettosieger Klasse A:         Jürgen Burgholz
  • Nettosieger Klasse B:         Martin Schimmelpfennig
  • Nettosieger Klasse C:         Niklas Kammer

Tageswertung 2. Runde:

  • Bruttosiegerin:                     Pia Sipply
  • Bruttosieger:                         Kenny Wyllie Schmitz
  • Nettosieger Klasse A:         Konrad Huckenbeck
  • Nettosiegerin Klasse B:      Gertrud Huckenbeck
  • Nettosiegerin Klasse C:      Monika Vuko

Ecletic-Turnierwertung:

  • Brutto Herren:    (1) Justus Bettler, (2) Joshua Vogt, (3) Stefan Grädler
  • Brutto Damen:    (1) Pia Sipply, (2) Julia Semesdiek, (3) Anna Semesdiek
  • Nettoklasse A:    (1) Anna Semesdiek, (2) Jürgen Burgholz, (3) Gertrud Huckenbeck
  • Nettoklasse B:    (1) Thomas Urbaniak, (2) Monika Vuko, (3) Annelie Gottschlich
  • Nettoklasse C:    (1) Niklas Kammer, (2) Katharina Schröder, (3) Andre Westrup

 

GOLFINO-MÜNSTER-FLAGGENWETTSPIEL

Saisoneröffnung am 14.4. 2019

Der Golfinoshop Münster hat zur Saisoneröffnung ein altes Traditionsturnier im Golf-Club Aldruper Heide wiederaufleben lassen und gesponsert. 42 Teilnehmer gingen an diesem Frühlingstag auf die Runde, jeder mit guten Vorsätzen für ein erfolgreiches Spiel und bewaffnet mit einem Fähnchen. Unser Clubsekretär Lennart Horn hat mal wieder alles hervorragend organisiert und für jeden Spieler die individuelle Schlagzahl schon ausgerechnet und auf dem Fähnchen vermerkt.So gingen die ersten Spielerinnen und Spielern um 10 Uhr an den Start. Gespielt wurde nicht vorgabewirksam als Einzel-Zählspiel und solange, bis die individuelle Anzahl an Schlägen aufgebraucht war (das konnte im Einzelfall auch schon recht früh sein).Einige Spielerinnen und Spielern schafften dann letztendlich ihr Fähnchen auf Bahn 20 (Ende der 2) zu stecken. Bei der Siegerehrung lobte der Spielführer Reinhard Werner alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer ob des – für die frühe Jahreszeit – guten Spiels, denn die meisten Fähnchen steckten zwischen dem Grün der 16 und dem Grün der 17. Bei der Siegerehrung waren sich alle Teilnehmer einig, dass diese Spielform eine unbedingte Wiederholung im nächsten Jahr braucht!!!!

Gespielt wurde in 3 Klassen (Netto A bis C) und 2 Sonderwertungen nearest Pin und longest Drive (Damen und Herren).

In die Siegerlisten trugen sich ein:

Netto A: Platz 1 Biba Burgholz; Platz 2 Franz Alfermann und der 3. Platz ging an Frank Schiweck.

Netto B: Erster Antonius Boes; 2. Platz Diane Schless und den 3.Platz belegte Monika Vuko.

Netto C: Hier war die Jugend am Zug!!! Erster Niklas Kammer, Zweiter Konstantin Kammer und Dritte Marleen Göbel. Alle Drei mussten noch sowohl das 19 Loch als auch Loch 20 spielen.

Biba Burgholz gewann noch die Sonderwertung nearest Pin, genauso wie ihr Ehemann Jürgen Burgholz den longest Drive Herren für sich entschied.

Nearest Pin Herren holte sich mit 1,5 m am Fahnenstock Werner Hollenbrock und den longest Drive Damen gewann dieses Mal Anna Semesdiek.

Allen Gewinner herzlichen Glückwunsch

 

.... ob das eine "Lady" war?

 

(alle Bilder GC AH )

....es gibt doch sehr interessante Stellen auf dem Platz

.... erfreulich viele Fähnchen auf der 17

... der Sieger Niklas Kammer in Netto C an Loch 20 (2) 10 m von der Fahne.

Gewinnerin Longest Drive Damen

Anna Semesdiek

Gewinner Longest Drive Herren

Jürgen Burgholz

Gewinnerin Nearest Pin Damen

Biba Burgholz

Gewinner Nearest Pin Herren

Franz Alfermann

Marleen Goebel 3. Platz Netto C

Konstantin Kammer 2. Platz Netto C

Niklas Kammer 1. Platz Netto C

Monika Vuko 3. Platz Netto B

2.Platz Netto B Diane Schless

1.Platz Netto B Antonius Boes

3.Platz Netto A Frank Schiwek

2. Platz Netto A Franz Alfermann

Die Siegerin in Netto A Biba Burgholz

Allen Platzierten und Gewinnern HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

Immer wieder ein Ärgernis: Divots und Pitchmarken

Nach Expertenmeinung verursacht jeder Golfer pro Runde durchschnittlich 8 Pitchmarken. Wenn auf unserem Platz täglich rund 100 Runden gespielt werden, sind wir bei 800 Pitchmarken pro Tag; 24.000 pro Monat und mehr als 250.000 pro Jahr. Eine enorme Belastung für unsere Grüns. Wenn hier nicht sorgfältig repariert wird, wie soll man dann noch sauber putten können?

 

Dabei sind es nicht nur die ärgerlichen Pitchmarken auf den Grüns sondern auch die zahlreichen Divots und Beschädigungen auf den Fairways, die für großen Unmut bei Golfern und Funktionären sorgen. Und auch ein ständiges Thema im Vorstand und Greenkeeping unseres Clubs sind. In Kürze startet wieder die Sommersaison und jede/r möchte dann natürlich einen Platz im Top-Zustand spielen.

Deshalb hier einige Hinweise:

  • Wie entfernt man Pitchmarken richtig ?

Jede/r Golfer/in muss natürlich ein Pitchgabel griffbereit dabei haben. Die Gabel wird von oben immer wieder  im Kreis an der Kante der Pitchmarke eingestochen und zum Zentrum der Marke gedrückt. Danach wird die Stelle mit der glatten Unterkante des Putters leicht angedrückt.

  • Was passiert auf dem Grün, wenn eine Pitchmarke nicht entfernt wird ?

Logisch: Die Grasnarbe wird uneben und beeinträchtigt das Rollverhalten des Balles ganz erheblich. Außerdem können nicht fachgerecht reparierte Pitchmarken Eintrittsstellen für Krankheiten, Fremdgräser und Unkräuter bilden. Der Muldenboden wirkt dabei wie ein Saatfang. Defekte Pitchmarken können sogar von den niedrig eingestellten Mähmaschinen „skalpiert“ werden und verursachen dann noch größere Schäden an der Grasnarbe.

  • Was tun ?

Es gehört nicht nur zur Etikette sondern zu den vorrangigen Pflichten jedes Golfers / jeder Golferin auf der Runde, jede Pitchmarke –  nicht nur die eigene – auf dem angespielten Grün fachgerecht zu beseitigen. Und zwar immer ! Das ist nicht nur fair gegenüber den nachfolgenden Spielern, sondern auch ein Zeichen der Wertschätzung für die Arbeit der Greenkeeper.

  • Und was ist mit den Divots ?

Ein Divot (= herausgeschlagenes Grasstück) muss sofort wieder zurückgelegt und angedrückt werden, da dies das Anwachsen fördert. Ist das Divot erst angetrocknet, ist die Chance, dass es wieder anwächst, sehr gering. Unter normalen Wachstumsbedingungen wächst ein Divot innerhalb von zwei Wochen wieder an. Bei sehr günstigen Bedingungen dauert das manchmal nur sieben Tage oder weniger. Auch auf dem Fairway gilt das gleiche wie auf den Grüns. Die Ausbesserung der Divots ist Teil der Etikette (Regeln) und Pflicht für alle Spieler/innen.

  • Konsequenzen ?

Vorab: In unseren neuen Platzregeln ist ein Verhaltenspassus aufgenommen worden. Wenn gegen traditionell herausgebildete und allgemein anerkannte Verhaltensregeln beim Golfsport verstoßen wird, können Strafen verhängt werden. Zum Fehlverhalten gehören

  • mit dem Trolley zwischen Grün und Bunker hindurchfahren bzw. über das Vorgrün fahren,
  • einen Schläger aus Ärger auf den Boden schlagen, den Schläger beschädigen oder werfen,
  • einen anderen Spieler während des Schlages durch Unachtsamkeit ablenken, und
  • Pitchmarken nicht auszubessern, Bunker nicht zu harken oder Divots nicht zurückzulegen!

Mögliche Strafen für Verstöße:

  • Erster Verstoß:          ein Strafschlag
  • Zweiter Verstoß:      Grundstrafe (2 Strafschläge)
  • Dritter Verstoß:        Disqualifikation / ggfls.  Platzverbot

Das heißt: Auch in der kommenden Spielsaison achten die jeweiligen Spielleitungen und unsere ehrenamtlichen Marshals auf den Spielbetrieb und die Einhaltung von Spieltempo, Regeln und Etikette. Sie haben – verstärkter denn je – den Auftrag, auf das ordnungsgemäße Ausbessern von Divot und Pitchmarken zu achten.

Dabei sollte eines ganz deutlich sein:  Marshals und Spielleitungen haben Hausrecht auf unserem Platz und Gelände und können Ermahnungen, Verwarnungen und sogar Platzverweise aussprechen. Dabei genießen sie stets die volle Rückendeckung des Vorstandes. Wir hoffen natürlich, dass es nicht soweit kommen muss.

APPELL!

Wir appellieren an unsere Mitglieder, die Regeln und Etikette dauerhaft einzuhalten und vor allem Pitchmarken und Divots konsequent und fachgerecht auszubessern. Achten Sie dabei auch auf Ihre Mitspieler/innen und weisen diese gegebenenfalls freundlich darauf hin. Wenn sich alle daran halten, wird das Spielen auf unserem Platz und vor allem auf den Grüns bald noch mehr Spaß machen. Deshalb:

Bitte bücken und wegmachen !

Schönes Spiel wünscht

Ihr / Euer Vorstand

 

Mannschaftsfahrt 2019 ins Sport- und Golfresort Gut Wissmannshof

- Stefan Grädler-

Die diesjährige Fahrt der Mannschaften des GC Aldruper Heide führte die Spieler in diesem Jahr ins Sport- und Golfresort Gut Wissmannshof nach Staufenberg nahe Kassel.
Trotz der diesmal etwas weiteren Entfernung hatten sich innerhalb kürzester Zeit 31 Spieler für die Fahrt am tradionsgemäß ersten Aprilwochenende angemeldet. Das Gros konnte es kaum erwarten und war schon am Freitag angereist, um eine Proberunde auf dem anspruchsvollen Platz zu spielen bzw. ausgeruht und gut vorbereit am Samstagvormittag an den Start zu gehen.
Nach einer kurzen Besprechung und Einweisung durch die Organisatoren Stefan Grädler und Karsten Goebel ging pünktlich um 11.30 der erste Flight auf die Runde. Gespielt wurde von Gelb im vorgabewirksamen Zählspiel, das heißt bis zum bitteren Ende durchspielen. Die penible Vorbereitung mit Proberunde und früherer Anreise hatte bei einigen nicht den gewünschten Erfolg und war an den gespielten Ergebnissen nicht zwingend abzulesen. Aber auch einige gute Runden wurden gespielt, hier natürlich angeführt von unserem Pro Jason Middleton (81 Schläge) gefolgt vom Clubmeister Joshua Vogt (83), Karsten Goebel (83) und Stefan Grädler (84). Die einzige Unterspielung an diesem Tag gelang unserem Regelpapst Franz Alfermann, der sein Hcp von 13,7 auf 13,4 pulverisierte.
Am Abend wurde dann gemeinsam das vermeintliche Top-Spiel der Fußball-Bundesliga zwischen Bayern München und Borussia Dortmund angeschaut. Das Spiel und vor allen Dingen das Ergebnis sorgte natürlich für blankes Entsetzen bei den BVB-Anhängern und musste am Abend entsprechend an der Theke verarbeitet werden. Die Bayern-Anhänger waren da natürlich stimmungsmäßig ein wenig besser aufgestellt.
Am Sonntagmorgen gingen dann die ersten schon wieder um 9.30 Uhr auf die Runde, auch wenn bei einigen der Durchblick aufgrund der langen Nacht noch nicht optimal war. Erschwerend kam hinzu, dass das Orgateam festgelegt hatte, dass von weiß abgeschlagen werden musste, was im Vorfeld zu einigen Diskussionen geführt hatte. Aber die gespielten Ergebnisse im Stableford Modus haben gezeigt, dass die Mannschaften des GC Aldruper Heide auch diese Herausforderung meistern können. An allererster Stelle trifft dies natürlich auf unseren Spielführer Reinhard Werner zu, der mit 39 Nettopunkten das beste Tagesergebnis erzielte und sein Hcp von 16,9 auf 16,0 verbesserte. Die weiteren Plätze belegten Rolf-Peter Schroer (38 Punkte/neues Hcp 9,9), Dirk Schroeder (37 Punkte/neues Hcp 13,9) und Christoph Heckmann (37 Punkte/neues Hcp 11,7)
In der Gesamtwertung bedeutete das, dass der begehrte Wanderpokal inkl. Gutschein (gesponsert vom GolfHouse Münster) von Karsten Goebel in Empfang genommen werden durfte. Karsten spielte beide Tage auf hohem Niveau und gewann mit insgesamt 56 Wertungspunkten. Zweiter mit einem Punkt Rückstand wurde Stefan Grädler gefolgt von Christoph Heckmann und Joshua Vogt mit jeweils 52 Wertungspunkten. Die beiden Letztgenannten haben damit die Ehre, die Fahrt im kommenden Jahr zu organisieren, da die beiden Erstplatzierten dies in den vergangenen Jahren schon mehrfach getan haben.

alle Fotos: Pumpmeier

GC Aldruper Heide vernetzt sich

Mitgliedschaft im Stadtsportverband Greven

Seit kurzem ist der Golfclub Aldruper Heide Mitglied im Stadtsportverband Greven. Auf der Mitgliederversammlung am 28. März wurde der Club einstimmig in die Grevener Sportgemeinschaft aufgenommen. Vizepräsident Bernd-Uwe Marbach und Jugendwart Konny Dömer hatten zuvor den Golfclub vorgestellt und die Gründe für die Aufnahme erläutert. "Wir verstehen uns als Sportverein und wollen uns entsprechend öffnen und mit allen sporttreibenden Verbänden in Greven vernetzen. Unser Club liegt vor den Toren Greven's und hat viele Mitglieder aus der Stadt," lautete das Credo des Vizepräsidenten. "Wir können uns eine Zusammenarbeit mit allen interessierten Sportvereinen gut vorstellen. Golf kann auch - vor allem für Kinder und Jugendliche - sehr gut als "Zweitsport" betrieben werden. Von daher laden wir alle Sportler ein, einmal bei uns vorbeizuschauen und Golf auszuprobieren," ergänzte Jugendwart Konny Dömer. Alle anwesenden 19 Sportvereine nahmen die Ausführungen mit Beifall zur Kenntnis. Der Stadtsportverband (SSV) Greven vertritt rd. 10.000 Sportlerinnen und Sportler aller Altersgruppen in über 20 Sportvereinen.

Im Anschluss an die Vollversammlung lud Bernd-Uwe Marbach den SSV-Vorstand in den Golfclub ein. Die Zusage vom SSV-Vorsitzenden Werner Jacobs erfolgt prompt.

Der Clubvorstand erhofft sich von der Mitgliedschaft im Stadtsportverband einige Synergieeffekte für den Golfsport. So wird z.B. überlegt, im Winter eine Trainingszeit in einer Sporthalle zu beantragen, um dann dort Gymnastik oder Athletic-Training für die Jugend- und Erwachsenenteams anzubieten. Man darf gespannt sein, wie sich die weitere Zusammenarbeit mit der Grevener Sportfamilie entwickelt.

Infos zum Stadtsportverband Greven unter www.ssv-greven.de

 

Herrengolf Winterkönig

Saison 2018/2019

Obwohl kalendarisch schon das Frühjahr begonnen hat war heute, am 27.März 2019 im Golf-Club Aldruper Heide die letzte Runde der traditionsreichen Spielform „WINTERKÖNIG“.

Wie schon in den vergangenen Jahren, organisierte Dr. Rötger Armsen für die Golfer im Winterhalbjahr diesen Herrennachmittag.

11 Mittwochnachmittage konnte in diesem Winterhalbjahr gespielt werden. Für die Gesamtwertung wurden die 5 besten Ergebnisse eines Spielers gewertet. Insgesamt war über die ganze Spielzeit das Teilnehmerfeld mit bis zu 46 Spielern sehr gut besucht. Bis zum Schluss war es spannend, denn alle potenziellen Anwärter auf den Winterkönig lagen dicht auf. Erst am letzten Spieltag stand der Winterkönig 2018/2019 fest

Jean-Daniel Schlüter hat sich mit insgesamt 153 Punkten die „Krone“ aufgesetzt. Den 2.Platz belegte Ian Waddell (140 Punkte) und den 3. Platz (139 Punkte) eroberte Roland Hegemann.

Für den Gesamtsieger hat der Men´s Captain Dr.Rötger Armsen ein Packet Titleist Bälle ausgelobt, den der Preisträger Jean-Daniel freudig entgegennahm.

Glückwunsch an den Sieger und die Platzierten.

Der besondere Dank aller Teilnehmer geht an Dr. Rötger Armsen für seine Organisation und auf ein „Neues“ im nächsten Winterhalbjahr.

Mit Beginn der Sommerzeit werden die Herren am Mittwochnachmittag Vorgabewirksam ihre Runden drehen. Auch in der Sommersaison wird der Herrennachmittag wieder in einem 18 Loch- und einem 9 Lochturnier ausgetragen. Alle Golfer – egal welche Spielstärke - sind eingeladen sich zu den jeweiligen Terminen anzumelden. Gäste sind wie immer sehr willkommen.

 

 

DER NEUE WINTERKÖNIG IM GOLF-CLUB ALDRUPER HEIDE 2018/2019

JEAN-DANIEL SCHLÜTER

Foto: GCAH

GUT BESUCHTE VERANSTALTUNG

DIE NEUEN GOLFREGELN AB 2019

Viele interessierte Zuhörer konnte Spielführer Reinhard Werner begrüßen. Der besondere Dank des Vorstands für die gute Präsentation an beiden Regelverantsaltungen sowohl am 10.3. und am 22.3. geht an Lennart Horn und Franz Alfermann.

Alle Fotos:GCAH

TIP: zur weiteren Vertiefung steht Ihnen eine kurze Video-Sequenz auf unserer Homepage zur Verfügung. Einfach den Button drücken.

Sehr zu empfehlen sind unsere besonderen Platzregeln. Zu finden auf unserer Homepage unter dem Reiter "Platz", dann auf Platzregel scrollen.

Viel Spass beim Vertiefen der neuen Regeln und viel Freude am ready golf. Schönes Spiel!!!!!!

Golfnachwuchs am Start....................

Neue Bambini - Gruppe

Sie konnten es kaum erwarten, bis Jason Middleton das Startsignal gab. Immer dienstags um 16.00 Uhr trifft sich die jüngste "Beginner"-Gruppe auf der Driving Range. Unter der Leitung von Jason, Fynn Rathjen und Justus Bettler wollen sie die golferischen Grundkenntnisse erwerben. Alle sind mit Begeisterung dabei. Knapp 6 Jahre sind die jüngsten alt und noch nicht einmal in der Schule. Hauptsache Spaß, lautet die Devise. Denn Übung macht die Meister!

Jedes Training beginnt natürlich mit dem Warmmachen. Jason hat dafür gute Übungen parat!

Strecken und dehnen gehört unbedingt dazu. Und dann geht es auf's Übungsgelände zum pitchen und putten!

 

 

 

 

Sommertrainingsplan 2019

Der Trainingsplan für alle Mannschaften des Clubs - einschließlich Jugendgruppen - steht fest. Zur besseren Information aller Mitglieder haben wir eine Wochenübersicht der Trainingsgruppen erstellt. Mit einem Klick auf den beigefügten Icon öffnet sich die Datei mit den Trainingszeiten.

Sportlerwahl 2018 in Greven

1-mal Gold und 1-mal Silber geht an den Golf-Club Aldruper Heide

Am Freitag den 22. Februar fand die große Gala zu Ehren der Sportler des Jahres im Ballenlager in Greven statt. Im gut gefüllten Saal wartete man mit Spannung auf die Bekanntgabe der Preisträger. Als Sportlerin des Jahres wurde mit über 1500 Stimmen souverän Julia Semesdiek auf den ersten Platz gewählt. Seit Jahren spielt Julia sehr erfolgreich die unterschiedlichsten Turniere. Für dieses Jahr rief sie auch eine Damenmannschaft ins Leben. Auch dafür viel Erfolg und vielleicht im nächsten Jahr wieder auf dem Treppchen! Aber nicht nur als Turnierspielerin macht Julia von sich reden: als C-Trainerin ist Julia mit viel Freude und Spaß in der Kinder -und Jugendnachwuchsförderung aktiv. Wir wünschen ihr weiterhin viel Erfolg im Golfsport.

Silber ging an unsere Herrenmannschaft AK 50 um den Team-Captain Jürgen Burgholz. Sensationell haben die Golfspieler in der vierten NRW – Liga im letzten Jahr gespielt. Vom ersten Spieltag an gaben sie den ersten Tabellenplatz nicht mehr ab und sicherten sich somit souverän mit der Meisterschaft den Aufstieg in die dritte NRW-Liga. Auch den Herren AK 50 wünschen wir für 2019 nicht nur den Klassenerhalt in Liga 3 sondern auch einen weiteren Aufstieg. Mit dieser Herrenmannschaft sollte es doch funktionieren!

 Dann heißt es im nächsten Jahr „and the winner is“.....

Sportlerin des Jahres Julia Semesdiek

Der 2 Platz geht an die Herrenmannschaft AK 50:

Stefan Grädler, Konrad Huckenbeck, Captain Jürgen Burgholz, Christoph Heckmann (von links)

Franz Alfermann, Rolf Peter Schröer, Andreas Hummelt, Markus Daldrup. (es fehlt Peter Bitter)

Die Siegerinn in der Kategorie Sportlerinn des Jahres

umrahmt von ihren Freundinnen

Der zweite Platz in der Kategorie Mannschaft des Jahres

den verdienten Preis nimmt Stefan Grädler von Alexander Heflik ( WN) entgegen

 

 

(alle Bilder GC AldruperHeide)

DER NEUE MANNSCHAFTSBUS

Der GC AH hat Zuwachs

Seit dieser Woche ist der Golf-Club Aldruper Heide im Besitz eines Peugeot Bus. Der 9 Sitzer kommt für Mannschaftsfahrten während der Golfsaison zum Einsatz.

Die Einsatzplanung und Regeln für das Fahrzeug liegt in den Händen unseres Jugendwart Konny Dömer. Alle Termine sind zwingend mit ihm abzusprechen.Der ganz besondere Dank des Vorstands geht an Udo Hornung vom Peugeot Autohaus Hornung. Durch seinen selbstlosen Einsatz war es überhaupt möglich an so ein gutes Auto zu kommen. Es bleibt nur noch zu sagen: „allzeit gute und unfallfreie Fahrt“.

"Winterfreuden" in "Rudis Hütte"

Engagement contra Sauwetter !!

Gute Laune trotz schlechtem Wetter .........................!!

Der Wettergott meinte es nicht gut mit den engagierten Jugendlichen am vergangenen Sonntag. Sie hatten Kuchen gebacken, Waffelteig angerührt, Glühwein erhitzt und Kaffee gekocht; Rudis Hütte präsentierte sich als gut geheiztes Halfway-Haus für unterkühlte und nasse Golferinnen und Golfer. Bei dem lausigen Wetter waren leider nur die "Hartgesottenen und Wetterfesten" unterwegs. Aber die freuten sich sichtlich über den Service der Jugendabteilung.

Dieses Angebot gibt es auch an den nächsten 4 Sonntagen. Dann werden andere Teams die Aldruper Golfenthusiasten verwöhnen.