NEWS 2020

Anna Semesdiek sichert sich erneut ein Ticket zum Finale

SAMSONITE Golf Club Tour 2020 – Regionalfinale im Golfpark Rosenhof

Anna beim erfolgreichen Abschlag an Bahn 1

Greven – Am 17. Oktober 2020 fand im Golfpark Rosenhof bei Aschaffenburg eines der Regionalfinale der SAMSONITE Golf Club Tour statt. 50 Teilnehmer und Teilnehmerinnen, die sich zuvor in den jeweiligen Clubs qualifiziert haben, gingen ab 10.00 Uhr bei herbstlichem Wetter auf die Runde. Diese wurde für Anna Semesdiek zu einer unvergessliche Runde.

Der Golfpark Rosenhof, der im Schottischen Inland-Links-Course-Design gestaltet ist, liegt in einem wunderschönen Ambiente der Niedernberger Weinberge. Das Wetter versprach am Samstag wechselhaft zu werden mit einigen kleinen Regenschauern. Der anspruchsvolle Platz war für alle Teilnehmer und Teilnehmerinnen eine Herausforderung. So gab es an dem Tag nur 5 Unterspielungen.

Die Samsonite Turnierserie scheint ein gutes Pflaster für Anna zu sein. Nach dem Sieg in Velbert im vergangenen Jahr, der gleichzeitig ein Ticket nach Mauritius zum Finale bedeutete, hatte sie am vergangenen Samstag erneut die Chance eines der begehrten Finaltickets zu gewinnen.

 

Für Anna lief es ab dem ersten Loch sehr gut. Nach 9 Bahnen lag sie bereits 1 Schlag unter Par und brachte dieses Ergebnis sicher ins Ziel. Mit einer 71 Runde ( -1 ) brachte sie das beste Tagesergebnis und verwies die Konkurrenz auf die Plätze. Ebenfalls hat Sie den Sonderpreis „Nearest to the Pin“ mit 3,39 m gewonnen. Sie darf sich im Mai 2021 (sofern es Corona zulässt) auf eine Reise nach Bulgarien freuen. Das 5-Sterne Lighthouse Golf & Spa Resort und die spektakuläre Anlage Thracian Cliffs an der Schwarzmeerküste wartet auf die Finalteilnehmer der Samsonite Serie 2020.

 

Mit ihrer ersten „unter Par-Runde“ krönt Anna ihre erfolgreiche Saison und verbessert ihr Handicap auf 3,9.

4er CLUBMEISTERSCHAFTEN 2020

WELCHE PAARUNG IST DIE BESTE?!

Der Reiz einer Vierer-Meisterschaft liegt darin, dass man als Zweierteam 2 Spielformen hat, die recht selten gespielt werden. Noch größer ist der Reiz und der Spaß, wenn auch das richtige Golfwetter dazukommt. Letzteres bescherte am vergangenen Wochenende den Aldruper Golfern einen guten herbstlichen Mix. 30 Paarungen gingen am Samstag und Sonntag an den Start.

Am Samstag wurde ein „klassischer Vierer“ gespielt. Hier wird ein Spielball abwechseln geschlagen und geputtet. Mit 77 Schlägen gelang dies Kenny Wyllie Schmitz mit Wim Heimbeck am besten, gefolgt von Andreas und Jürgen Hummelt die mit einer 80 am ersten Tag zurückkamen. 3. am Samstag mit 83 Schlägen Justus Bettler und Frederic Frey.

Auch die nachfolgenden Teams lagen dicht beieinander, so dass für Sonntag reichlich Spannung gegeben war.

Gespielt wurde am zweiten Tag „Vierball/Bestball“. Beide Spieler spielen ihren Ball und das beste Ergebnis auf der Bahn wird gewertet. Alle Starter vom Samstag spielten dann am Sonntag in umgekehrter Reihenfolge – also die besten Ergebnisse zum Schluss. Wim Heimbeck und Kenny Wyllie Schmitz spielten dann leider nur eine 80er Runde; die Hummelt-Brüder eine 75. Somit hat sich die Aufholjagt gelohnt und gesamt 155 Schlägen setzten sie sich an die Spitze und sind verdient 4er Clubmeister 2020. Nach einer großartigen 2ter Runde schoben sich noch Julia Semesdiek mit Jan Moritz Bochnia auf Rang 3.

In der Nettowertung gab es 2 Gruppen. Hier gewannen bis HCP 28,0 Karsten Goebel und Dirk Schroeder (162) 2. Thomas Borchert und Jan Uhlenbruck (ebenfalls 142) und 3. Nicola Eckmann und Felix Biederlack (auch 142).

Ab HCP 28,1 trugen sich in die Siegerliste ein: 1. Kai Alfermann mit Andre Westrup (145),

2. Katja Klaas-Heckmann mit Christoph Heckmann (149) und 3. Andreas Dolscheid mit Dr. Helmut Meyer (150)

an Lennart Horn, der beide Turniertage hervorragend organisiert hat.

an alle Sieger und Platzierte.

Herbstliches Wetter, gute Laune und viel Spaß das freut das Golferherz

... der 23te Heidecup 2020

Am Sontag, 27. September 2020 war es wieder soweit. Im Golf-Club Aldruper Heide fand der traditionelle Heide – Cup zum 23. Mal statt. 52 Spielerinnen und Spieler konnten den als Chapman Vierer ausgeschriebenen Wettkampf in Angriff nehmen. Einen ganz besonderen Dank gebührt Elisabeth Harbaum vom gleichnamigen Blumenhaus aus Münster, die auch dieses Mal für die großartigen Preise gesorgt hat. Jeder Teilnehmer konnte sich im Clubhaus überzeugen, wie liebevoll Elisabeth die Preise aussuchte und zusammenstellte.

Gespielt wurde Netto in 2 Klassen. Auf Bahn 4 traditionell der Sonderpreis Nearest the pin für Damen und Herren.

In der Sonderwertungen gewann bei den Damen mit Bärbel Allerding. Ein Novum bei den Herren – niemand hat das Grün getroffen. Durch Losentscheid gewann Paul Valiente-Hradetzky. In der Nettoklasse A bis zum gemeinsamen Handicap 45,0 gewannen Bärbel und Bernhard Allerding mit 38 Nettopunkten. In Klasse B ab HCP 45,1 Marlene und Maximilian Kammer mit 58 Punkten.  Bei sehr gutem Essen und netten Gesprächen klang ein Tag voller sportlichen Hochs und Tiefs in fröhlicher Runde auf der Clubhausterrasse aus. Nochmals Dank an Elisabeth und wir freuen uns im nächsten Herbst auf den 24. Heide-Cup.

... die liebevoll ausgesuchten Preise von Elisabeth Harbaum

( alle Fotos: GC AH )

Sieger Netto A: Bärbel und Bernhard Allerding

2te Franz und Kai Alfermann

3te Justus Bettler und Frederic Frey

4te Thomas Borchert und Paul Valiente-Hardetzky

Sieger Netto B

Marlene und Maximilian Kammer

2te Dr. Mark Winter und Dr. Philipp Müller

3te Yannik Peukert und Lena Twickler

4te Konstantin Kammer und Wiebke Zink

alle Preisträger Heide Cup 2020

Die 8. Auflage des Münsteraner Eagles Krimi-Cup in der Aldruper Heide

Golfen für einen guten Zweck

Werner Schulze-Erdel und Jan Josef Liefers riefen und viele Promis folgten der Einladung. Die Teilnehmerliste ist mit vielen bekannten Namen aus Showbiz, Sport und Politik besetzt. Doch dieses Jahr ist alles anders. Corona lässt grüßen. Immer wieder mussten geplante Termine verschoben werden. Jetzt war es endlich möglich die Veranstaltung unter allen Abstands- und Hygieneauflagen durchzuführen. So kann Werner Schulze-Erdel am 21.9. zum Charitydinner im Mövenpick Hotel unter anderem begrüßen: Anna Loos, Birgit Lechtermann, Elke Sommer, Simon Licht, Bernd Stelter und Olaf Malolepski von den „Flippers“. Wieder in Münster dabei: die Fußballtrainer Winfried Schäfer und Holger Fach, die Nationalspielerin Renate Lingor und die Liste der Sportler lässt sich beliebig verlängern mit Größen wie Heiner Brand, Uli Stein, Rainer Bonhof, Olaf Thon, Olaf Ludwig und die Boxlegende Sven Ottke.  Auch Wolfgang Bosbach und Laurenz Meyer stellen sich immer wieder gerne in den Dienst der guten Sache.

Wenn auch bei so einer großartigen Charity Veranstaltung der Spaß nicht fehlt, so darf man nicht vergessen für wen und was Spendengelder gesammelt wurden. Ganz klar im Vordergrund stehen die Kinder, die an dieser furchtbaren Krankheit – gemeinhin als Kinderdemenz unzutreffend umschrieben, denn in Wahrheit handelt es sich um einen Gendeffekt, welcher äußerst selten auftritt – leiden. Die Initiatoren Jan Josef Liefers und Werner Schulze-Erdel garantieren, dass die Spendensumme eins zu eins an die NCL Stiftung geht. Und gespendet und versteigert wurde reichlich: z.B. Bilder von Udo Lindenberg und Otto Waalkes verschiedene Reisen usw. Das absolute Highlight an diesem Abend – ein Wohnzimmerkonzert mit Anna Loos und Jan-Josef Liefers.  So kam schon abends eine sehr hohe Spendensumme zusammen. Jetzt gilt es noch das Vorjahresergebnis von € 100.000.- zu toppen.

Dies gelang am Turniertag: hier konnte Werner Schulze-Erdel im Rahmen der Siegerehrung nochmals die Spenderherzen öffnen und so kam am Ende eine Gesamtsumme von € 111.111.- zusammen.

Am nächsten Tag ging es aber auch darum sich sportlich zu betätigen: es wurde also auch sehr gutes Golf gespielt.

Ab 8.30 Uhr trafen schon die ersten Spieler auf der Golfanlage des Golf-Club Aldruper Heide ein. Dann gingt es Schlag auf Schlag, ein paar Pressefotos, dann ab auf die Runde.

Pünktlich um 10.30 Uhr war Kanonenstart. 140 Spieler wollten ihr Glück versuchen. Gespielt wurde ein Floridascramble – und weil es um die gute Sache geht – als 5er Scramble. Natürlich steht auch an diesem wunderschönen Golftag der Spaß im Vordergrund. An den verschiedenen Stationen wurden alle Teilnehmer auf das Beste verköstigt. Jeder Flight konnte dann die nächsten Bahnen gut gestärkt weiterspielen. Danke an die Teams der Münstermarketing und an die Clubgastronomie. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere Greenkeeper, die wieder alles hervorragend vorbereitet hatten.

Auch allen Helfern, ob Mechthild oder Loretta, den Marshals und dem Büro vielen Dank. Ohne all den helfende Händen im Hintergrund wäre so eine große Veranstaltung nicht durchführbar.

Dass es allen einen großen Spaß gemacht hat hörte und spürte man bei den Gesprächen nach der Runde auf der Club-Terrasse und so sind sich alle Beteiligten einig: im nächsten Jahr muss der 9.  Münsteraner Eagles Krimcup wieder im Golf-Club  Aldruper Heide stattfinden.

DER WANDERPOKAL FÜR DIE BRUTTOSIEGER

DIE DIESJÄHRIGEN SIEGER SIND:

WIEBKE KLEINSCHMIDT, JAN UHLENBROCK, WIM HEIMBECK, ALEXANDER GEISSEL UND KENNY WYLLIE-SCHMITZ

Krimicup 2020

... ein schöner Ausklang auf der Clubhausterrasse

Johanna Schobben ist NRW-Meisterin !

NRW-Meisterschaft der AK 12 auf der Aldruper Heide

Mit einer spannenden 87er Runde auf dem heimischen Platz errang Johanna Schobben die NRW-Meisterschaft 2020 in der Altersklasse 12. Der große Wanderpokal muss schon kräftig gehalten werden.

Alles war super angerichtet: Ein umfangreiches Hygienekonzept, ein bestens hergerichteter Platz, tolles Golfwetter, eine prima Turnierorganisation und eine engagierte Clubgastronomie sorgten für ein Meisterschaftsambiente, dass von allen Teilnehmern und Gästen gelobt wurde. So strahlten die Verantwortlichen des nordrhein-westfälischen Golfverbandes und des Golfclubs Aldruper Heide um die Wette. Die 53 jungen Golferinnen und Golfer aus allen Teilen des Landes dankten es den Veranstaltern mit Engagement, Spaß und guten Ergebnissen.

Der Reihe nach: Um 9.00 Uhr starteten die Mädchen der jüngsten Altersklasse auf die 18 Bahnen. Der Spielmodus war Zählspiel brutto, das heißt, jeder Schlag auf der Runde zählt. Aus dem GC Aldruper Heide waren Luisa Hartmann und Johanna Schobben dabei. Natürlich wollten beide ihren Heimvorteil nutzen. Allerdings hatten sich fast alle Teilnehmer mit Proberunden auf den Wettbewerb vorbereitet. Die zahlreichen Eltern durften aufgrund der Corona-Einschränkungen nicht mit auf den Platz und warteten am Halfway-Haus und am Grün 18 auf ihren Nachwuchs.

Direkt nach Spielende aller Mädchen-Flights fand dann die Siegerehrung vor dem Clubhaus statt. Hans-Georg Blümer, Sportkoordinator NRW, und Jugendwart Konny Dömer vom ausrichtenden Club, ehrten die Bestplatzierten. Frederike Pulte (Aachener GC) belegte mit 90 Schlägen Platz 3; Julia Zimmermann (GC Mülheim a.d.Ruhr) mit 88 Schlägen Platz 2. Landesmeisterin mit 87 Schlägen wurde Johanna Schobben vom heimischen Golfclub. Das sorgte natürlich für Riesenjubel bei dem Aldruper Anhang und den Clubverantwortlichen. Ein wenig ging dabei unter, dass die 11jährige Luisa Hartmann mit 97 Schlägen einen respektablen 7. Platz belegte. Jugendwart Konny Dömer brachte es auf den Punkt: „Das ist eine weitere Bestätigung für unsere engagierten Jugendförderung und die gute Arbeit der Trainer Jason und Steffen.“

Nach den Mädchen gingen dann die zahlenmäßig stärker vertretenen Jungen auf die Runde. Auch hier gab es gute Ergebnisse. Der Vorjahressieger Leo Oberbeck (Düsseldorfer GC) wiederholte seinen Sieg und gewann mit 79 Schlägen vor seinem Vereinskameraden Lauro Merten (82) und Frederik Klein (Internationaler GC Bonn) mit 87 Schlägen. Jonah-Louis Middleton (GC Aldruper Heide) wurde mit 92 Schlägen 11. und war damit 3 Schläge besser als sein Kumpel Lennard Averbeck (95), der Platz 14 belegte.

Parallel zu den Meisterschaften der AK 12 fand das Finale des NRW-Kids Cup statt. Leider konnten wegen der Corona-Krise nur einige Qualifikationsturniere stattfinden, so dass es bei einem überschaubaren finalen Teilnehmerfeld blieb, in dem auch die beiden Aldruper Jungen Julius Domning und Vincent Lammi starteten. Beim Kids Cup durften Mädchen und Jungen vom Jahrgang 2008 und jünger, die ein Handicap von -45 bis -26,5 nachweisen, mitspielen. Das Finalturnier über 9 Bahnen gewann Ben Meyer (GC Münster-Wilkinghege) mit 21 Nettopunkten. Platz 2 belegte Sahin Abdullah (Krefelder GC) mit 20 Nettopunkten, Platz 3 Hans-Maximilian Köhler (GSV Düsseldorf), der 18 Nettopunkte erreichte. Die Bruttowertung und den Pokal nahm Sofie Bielert (GC Mülheim a.d.Ruhr) mit nach Hause.

Am Ende waren sich die Verantwortlichen des Verbandes und des ausrichtenden Golfclubs einig: Der GC Aldruper Heide ist jetzt fest auf der sportlichen Golfkarte des Landes verankert. Und Spielführer Reinhard Werner und Jugendwart Konny Dömer versprachen, im kommenden Jahr wieder mindestens ein Verbandsturnier auszurichten; eventuell in einer höheren Altersklasse.

(Konny Dömer)

(v.l.n.re.)

Jason Middleton (Pro), Konny Dömer (Jugendwart), Lennard Averbeck, Johanna Schobben, Luisa Hartmann, Jonah-Louis Middleton, Steffen Zunker (Pro)

Die erfolgreichen Aldruper Mädels:

Johanna Schobben und Luisa Hartmann (v.li.n.re.)

Johanna mit Pokal !

"Siegertreppchen" der Mädchen!

 

"Boh ist der groß": Johanna mit dem Siegerpokal !

Die "Offiziellen" mit der NRW-Meisterin .........

Ein vielversprechender Jahrgang: Die AK 12 des GC Aldruper Heide !

Pia Sipply und Stefan Grädler souveräne Clubmeister

Spannender Wettbewerb auf der Aldruper Heide

Stefan Grädler, Clubmeister 2020

Pia Sipply, Clubmeisterin 2020

Mit insgesamt 93 (!) Startern  wurde die diesjährige Clubmeisterschaft abgeschlossen. Das alleine war schon bemerkenswert. Ebenso auch die gezeigten Leistungen und die sprichwörtliche Spannung, die an den drei Meisterschaftstagen „in der Luft lag“.

Die offene Herrenklasse startete bereits am Freitagnachmittag. Immerhin 38 Golfer aus allen Altersgruppen gingen auf die Runden. Der Platz war top hergerichtet, die Grüns sehr schnell und die Fahnenpositionen trickreich gesteckt. Für viele Teilnehmer war das etwas ungewohnt und so blieben die Scores auch hinter den Erwartungen zurück.

Am Samstagmorgen starteten dann auch die Damen und die Teilnehmer der Altersklassen 50 und 65. Die ersten Starter erwischte der strömende Regen, der aber gegen Mittag nachließ. Die letzten Starter spielten dann sogar bei Sonnenschein. Am Ende des Tages setzte sich Stefan Grädler mit einer 77er Runde klar an die Spitze des Feldes. Ebenso deutlich die Führung in der offenen Damenwertung. Eine tolle 74er Runde brachte Pia Sipply nach Hause und damit 7 Schläge Vorsprung auf die Nächstplatzierten. In den Altersklassen 50 und 65 ging es ganz eng zu. Da durfte man gespannt auf die zweite Runde sein.

Der Sonntag war dann natürlich der Tag der Entscheidungen. Die Spielleiter Franz Alfermann und Lennart Horn hatten es den Golferinnen und Golfern nicht leichtgemacht. Die Grüns waren noch schneller und die Fahnenpositionen enorm schwer zu spielen. Die Aussagen der Teilnehmer gingen von „sehr interessant, diskussionswürdig, für eine Meisterschaft angebracht“ bis zu „geht garnicht“! Trotzdem waren die Leistungen durchweg besser als an den ersten Tagen.

Souveräner Clubmeister wurde Stefan Grädler mit insgesamt 242 Schlägen, 10 Schläge vor Justus Bettler (252). Auf Platz 3 scorte sich Sebastian Hornung mit 255 Schläge. Die Nettowertung „Herbstmeister“ gewann Heye Mellies (219 Nettoschläge im Stechen) vor Markus Lohmann (219) und Frederic Frey (226).

Ebenso klar gewann Pia Sipply die offene Damenwertung. Der jungen Clubmeisterin reichten 156 Schläge zum Sieg. 7 Schläge dahinter landeten Anna Semesdiek (163) auf Platz 2 und Anja Lux (164) auf Platz 3. In der Nettowertung der Damen belegte Julia Semesdiek („Herbstmeisterin“) mit 150 Schlägen Platz 1, gefolgt von Conny Friedel (152 Schläge im Stechen) und Julia Frey (152 Schläge). Im nächsten Jahr wird auch die offene Damenklasse über drei Runden ausgetragen. Damit kommt der Club den sportlichen Ambitionen der Damen entgegen.

Spannend ging es in den Altersklassen 50 und 65 zu. Platz 1 in der AK 50 der Herren belegte mit 168 Bruttoschlägen Andreas Hummelt, gefolgt von seinem Bruder Jürgen „Zick“ Hummelt mit 169 Schlägen. Platz 3 ging an Christoph Heckmann, der 171 Bruttoschläge erzielte. Die AK 65 wurde erst auf der letzten Bahn entschieden. Hier siegte Dr. Helmut "Charly" Chaluppa mit 173 Schläge. Ein Schlag dahinter landete Jürgen Burgholz (174) auf Platz 2. Der älteste Teilnehmer im Feld, Ehrenpräsident Wilhelm Füting, erspielte sich mit 187 Schlägen den dritten Platz. Die Nettowertung in dieser Klasse ging an Manfred Große Dahlmann (150 Schläge), Platz 2 und 3 belegten mit je 155 Schlägen Norbert Pumpmeier und Bernhard Allerding.

Die AK 50 der Damen wurde von Biba Burgholz dominiert. Mit einer tollen 80er Runde am ersten und 86 Schlägen am zweiten Tag siegte sie überlegen vor Susanne Kube (182 Schläge) und Gertrud Huckenbeck (200 Schläge).

Ingrid Webers gewann die AK 65 der Damen mit 189 Schlägen vor Kyong Soo Leistenschneider (198) und Angelika Hollenbrock (208 Schläge).

Zahlreiche Zuschauer verfolgten am Sonntag den Abschluss der Meisterschaften. An „Rudis Hütte“ und Grün der Bahn 18 wurden alle Teilnehmer mit Beifall empfangen. Jeder gute Schlag oder Putt wurde beklatscht. Kaffee, Kuchen, Grillwürstchen und kalte Getränke standen zur Verfügung und sorgten neben den guten Leistungen der Spielerinnen und Spieler für gute Stimmung. Fazit der Organisatoren um Spielführer Reinhard Werner: Trotz Corona-Beschränkungen war das Meisterschaftsturnier ein voller Erfolg.

(Konny Dömer)

Zahlreiche Golf-Fans an Rudis Hütte sorgten für einen schönen Rahmen. Grillwürstchen und kalte Getränke sorgten für gute Stimmung.

"Gut, dass da noch ein Netz davor ist": Gut geschützt waren auch die Bänke und Tische hinter dem Grün 18 voll besetzt.

Zahlreiche Pokale und Gutscheine von "Golfhouse" wateten auf die Siegerinnen und Sieger in allen Altersklassen.

Gut gefüllt war auch die Clubhaus-Terasse bei der Siegerehrung, die von Reinhard Werner und Lennart Horn präsentiert wurde.

Siegerin der Altersklasse 50:

Biba Burgholz

Siegerin der Altersklasse 65:

Ingrid Webers

Sieger der Altersklasse 50:

Andreas Hummelt

Sieger der Altersklasse 65:

Dr. Helmut "Charly" Chaluppa

Nettosieger Herren:

Jugendclubmeister Heye Mellies

Nettosiegerin Damenwertung:

Julia Semesdiek

Nettosieger Herrn AK 50 / 65:

Manfred "Manu" Große Dahlmann

Nach überzeugenden Leistungen am Samstag durften sie am Sonntag als letzter Flight auf die Runde gehen:

Anja Lux, Pia Sipply, Biba Burgholz  (von links)

Alle Meister/innen auf einen Blick - natürlich mit Abstand: (v.li.n.re.)

Stefan Grädler, Biba Burgholz, Andreas Hummelt, Pia Sipply, Dr. Helmut Chaluppa, Ingrid Webers

 

Alle Nettosieger praktizieren den Abstand:

(v.li.n.re.): Conny Friedel, Manfred Große Dahlmann, Bernhard Allerding, Frederic Frey, Julia Semesdiek, Norbert Pumpmeier, Heye Mellies und Julia Frey.

NRW-Meisterschaften in Greven

GC Aldruper Heide richtet Jugend-Meisterschaften aus

Am 12. September ist der GC Aldruper Heide Gastgeber für NRW-Meisterschaften der Jugend. Die besten Athleten des Landes aus der Altersklasse bis 12 Jahren werden in Greven zu Gast sein.

Bei diesem hochklassigen Jugendturnier werden rund 50 Talente aus dem Land zwischen Rhein und Weser um Titel und Medaillen kämpfen. Es werden Jugendliche antreten, von denen etliche trotz des jungen Alters schon ein einstelliges Handicap haben. Die Leistungsdichte ist hoch. Auch Leo Oberbeck, der Titelverteidiger bei den Jungen, hat wieder gemeldet. Der Youngster des Düsseldorfer GC tritt mit Handicap 6,8 an und ist damit erneut Topfavorit auf den Titel.

Der GC Aldruper Heide ist mit 4 Startern dabei. Johanna Schobben und Luisa Hartmann starten in der Mädchenwertung und Lennart Averbeck und Jonah Middleton sind im Wettbewerb der Jungen dabei. Die Aldruper Kids werden gut vorbereitet an den Start gehen und haben sich vorgenommen, die guten Platzierungen des Vorjahres zu bestätigen oder sogar noch zu verbessern. Vielleicht hilft der Heimvorteil dabei ein wenig.

Im Anschluss an die NRW-Meisterschaften der AK 12 wird das NRW-Finale des Kids-Cups ausgetragen. Die ganz jungen Talente, die die einige Turniere des Kids-Cup im Jahresverlauf gewonnen haben, ermitteln dann mit sicherlich viel Spaß ihre Gesamtsieger.

Der GC Aldruper Heide wird sich als guter Gastgeber präsentieren und allen Beteiligten einen schönen und spannenden Golftag bieten.

 

 

Aldruper Mädchenteam bei der NRW-Mannschaftsmeisterschaft

Gute Platzierung in der AK 18

Coronabedingt fand die diesjährige Mannschaftsmeisterschaft der Jungen und Mädchen in NRW ohne Qualifikationsrunden statt. Die Endrundenturniere fanden mit reduzierten Teilnehmerfeldern statt. Die AK 14 und 16 wurden nur mit je 6 Teams gespielt; für die Altersklasse 18 waren 12 Teams startberechtigt. Die Jungen spielten im GC Wasserschloss Anholt und die Mädchen im GLC Coesfeld. Gespielt wurde jeweils nur eine Runde.

In der AK 18 in Coesfeld ging ein altersgemischtes Mädchenteam unseres Clubs an den Start. In dem leistungsstarken Teilnehmerinnenfeld aus allen bekannten Clubs in NRW war man natürlich krasser Aussenseiter. Hinzu kam, dass die Aldruperinnen das jüngste Team stellten.  Bereits zum dritten Mal in Folge war der G&LC Coesfeld ein perfekter Gastgeber für dieses Jugendturnier. Der Platz präsentierte sich in vorzüglicher Verfassung. Die Aldruper Mädels haderten allerdings mit den ondulierten Grüns, die das Putten deutlich erschwerten.Der Freude darüber, dass in diesen schwierigen Zeiten eine solche Meisterschaft stattfinden konnte, tat auch der mitunter heftige Wind keinen Abbruch, der die Mädchen ebenfalls vor große Probleme stellte.

Trotzdem spielte das Aldruper Team recht solide: Anna Semesdiek (18 J.) kam mit einer 86 ins Ziel, Sophia Middleton (15) folgte mit einer 88, Johanna Schobben (12) spielte eine 90er Runde und Luise Hartmann (11 J.) kam auf 95 Schläge. Mit einem Mannschaftsergebnis von 264 Schlägen (+49 über Paar) belegte man den 10. Platz. Die beiden westfälischen Mitstreiter GC Münster-Tinnen und Dortmunder GC konnte man hinter sich lassen. Die vorderen Plätze waren nicht allzu weit entfernt, deswegen ist das Ergebnis zufriedenstellend. Gerade die jungen Mädels konnten viele gute Erfahrungen sammeln, die ihnen in den nächsten Jahren bestimmt zu Gute kommen werden.

Im Kampf um Gold kam allerdings kaum Spannung auf: Der GC Hubbelrath siegte mit zehn Schlägen über Par ganz souverän. Zwölf Schläge mehr (+22) hatte die Vertretung des GC Bergisch Land gebraucht und nur weitere drei Zähler dahinter folgte schon der Düsseldorfer GC.
 

Sie strahlen um die Wette:

(v.li.n.re.): Sophia Middleton, Johanna Schobben, Luisa Hartmann, Anna Semesdiek und Pro Jason Middleton.

Können sie auch, denn sie haben den Golfclub Aldruper Heide e.V. auf nordrhein-westfälischer Leistungsebene gut vertreten !!

26.Wilhelms-Cup 2020

das Traditionsturnier im Golf-Club Aldruper Heide

dies sind die Preisefür 2020

 

alle Fotos: Michaela Bremicker

Versprochen ist versprochen! So löste auch in diesem Jahr unser Gründungs- und Ehrenpräsident Wilhelm Füting sein Versprechen ein das nach ihm benannte Turnier stattfinden zu lassen.  Zum 26mal hieß es am letzten August Sonntag: „spannendes Golf um den begehrten Wanderpokal“. 103 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kämpften um den begehrten Siegerpokal. Darüber hinaus wurden auch wieder viele Preise in den einzelnen Nettoklassen. Die Besonderheit bei diesem Turnier: bei Spielern der HCP-Klasse 4 (Stvg.-26,5 bis -36,0) wird für den Gewinn des Wilhelms-Cups Stvg.-26,4 zugrunde gelegt.

Die hohe Zahl der Golfspielerinnen und Golfspieler, zeigt die ganz große Beliebtheit von Wilhelm Füting.  Ohne Wilhelm Füting gäbe es keinen Golf-Club Aldruper Heide. Als erster Clubpräsident legte Wilhelm den Grundstein zu unserem Golfclub. Als Ehrenpräsident ist er seit 1999 die Gallionsfigur und spätestens seit 2001 als Vorsitzender des Ehrenrates auch eine wichtige Integrationsfigur des Golf-Clubs Aldruper Heide. Dass der Club ihm viel zu verdanken hat, zeigte mal wieder der lange Applaus, den die Mitglieder ihm gaben. Danach konnte Wilhelm Füting die Siegerehrung für sein Turnier vornehmen. Gespielt wurde nach Stableford in drei Nettoklassen und in Brutto Damen und Herren. Ausgelobt wurden auch 2 Sonderpreise – Nearest to the Pin-Damen an Bahn 4 und Nearest to the Pin-Herren an Bahn 11.

Wie immer gilt bei diesem sportlichen Event Netto vor Brutto und Doppelpreis Ausschluss.

Das beste Nettoergebnis und somit verdiente Gewinnerin des Wanderpokal 2020 ist mit 42 Nettopunkten Katina Füting. Voller Freude nahm sie aus den Händen ihres Vaters den Siegerpokal entgegen. Da in Zeiten von Corona der traditionelle Umtrunk aus dem Pokal ausfallen musste, gab es eine Lokalrunde gespendet von Katina. Nochmals Danke an dieser Stelle.

 Die weiteren Preisträgerinnen und Preisträger sind:

Netto A von HCP bis 17,0

1.Martin Schimmelpfennig (40 Netto) 2.Frank Oliver Sünneke (40 Netto im Stechen verloren) 3. Platz Pia Sipply (39 Nettopunkte).

Netto B HCP 17,1 bis 26,4

1.Katina Füting (42Netto) 2.Maximilian Kammer (40 Netto) 3.Martin Lütke Notarp (38 Nettopunkte).

Netto C HCP 26,5 bis ---

1. Dr. Walther Engels (38 Punkte) 2.Dr.Philipp Müller (31 Punkte) und 3. Dr. Mark Winter (31 Punkte)

Die Bruttoergebnisse:

Im Brutto Damen belegte Anja Lux mit 31 Bruttopunkten den 1. Platz, gefolgt von Birgit Lasthaus mit 25 Bruttopunkten.

Das Brutto der Herren gewann Justus Bettler mit 32 Punkten gefolgt von Kenny Wyllie Schmitz mit 31 Punkten. Den Silberpreis durfte allerdings Stefan Lux in Empfang nehmen, da der 2.Platzierte nicht zur Siegerehrung erschien

Über einen Preis in der Sonderwertung der Nearest Pin-Damen freute sich Kirsten Klews, die den Golfball mit 3,80 m an die Fahne brachte.

Bei den Herren heißt der Gewinner Andre Westrup mit 2,04 m am Stock.

Allen Preisträgerinnen und Preisträgern HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!!

Nach der Siegerehrung harrten die Golfer noch lange auf der Club Terrasse aus Alle sind sich einig:  2021 muss es die 27. Auflage des WILHELMS -CUP geben.

Und dann hoffentlich auch ohne Corona Einschränkungen mit einem Gruppenfoto der Sieger und Platzierten.

 

die strahlende Siegerin. Katina Füting

sie dürfen so eng: Vater und Tochter

Gewinnerin nearest Pin: Kirtsen Klews

Gewinner nearest Pin: Andre Westrup

alle Preisträger des diesjährigen Wilhelmcup

der traditionelle Blumenstraus für das beste Nettoergebnis der Damen ausserhalb der Silberpreise.

Conny Friedel

25. Jugendclubmeisterschaft beim GC Aldruper Heide

Titelverteidigerinnen Schobben und Semesdiek nicht zu schlagen

Am 15. und 16. August 2020 lieferten sich die Jugendlichen des GC Aldruper Heide eine spannende Clubmeisterschaft. Insgesamt 57 jugendliche Golferinnen und Golfer spielten in drei Altersklassen an zwei Tagen um die Meisterschaft – mit Abstand – im Corona-Jahr 2020.

Nach Ausstattung mit Tee-Off-Geschenken gingen am Samstag bei gutem Wetter die Jugendlichen auf die erste Runde. Gestartet wurde nach Handicap aufsteigend. In der AK 18 wurden 18 Loch und in der AK 12 wurden 9 Loch gespielt. Per Live-Scoring konnten Zwischenergebnisse von den Eltern, Großeltern, Freunden und anderen Golfinteressierten online abgerufen werden. Somit war man immer auf dem aktuellen Stand der Ergebnisse. Die Organisatoren schauten jedoch immer wieder nervös auf verschiedene Wetter-Apps, da dunkle Wolken aufzogen und Gewitter in der Luft lagen. „Petrus“ muss ein Golfer gewesen sein!“ lautete das Fazit von Spielleiter Lennart Horn. Der erste Spieltag konnte ohne Unterbrechungen und Regen erfolgreich durchgeführt werden.

Am Ende des ersten Tages lag Johanna Schobben (AK 12) mit 46 Schlägen in Führung vor Luisa Hartmann (48 Schläge) und Anna Biederlack (64 Schläge). Bei den Jungen führte Jonah-Louis Middleton mit 42 Schlägen vor Lennard Averbeck (45 Schläge) und Wim Lütke Siestrup (60 Schläge). Der Vorsprung der beiden Erstplatzierten auf den Zweitplatzierten war mit 2 bzw. 3 Schlägen hauchdünn. In der AK 18 führte Anna Semesdiek bei den Mädchen das Feld mit 78 Schlägen vor Sophia Middleton (87 Schläge) und Marleen Goebel (94 Schläge) souverän an. Bei den Jungen hat Heye Mellies mit 86 Schlägen die beste Runde gespielt vor Hardy Lütke Siestrup und Konstantin Kammer (beide 90 Schläge). Bei den Jungen kündigte sich somit ein knappes Rennen an.

Doch am Sonntag schlug die Stunde der Wahrheit. Wer von den Spielerinnen und Spielern hat die stärkeren Nerven, die bessere Kondition oder das „Quäntchen Glück“. Gestartet wurde nach den Ergebnissen des Vortages und der Wettspielklasse, wobei die besten Spieler zuletzt starteten. Die letzten Schläge und entscheidenden Putts konnten die Zuschauer live am Grün der Bahn 18 im gebührenden Abstand verfolgen. Zuvor wurden sie, wie schon am Vortag, per Live-Scoring online über die Zwischenstände informiert.

Bei den Mädchen in der AK 12 hat Johanna Schobben am zweiten Tag ihren Vorsprung von 2 auf 6 Schläge ausgebaut. Mit insgesamt 90 Schlägen wurde sie zum 2. Mal in Folge Clubmeisterin und verwies Luisa Hartmann (96 Schläge) auf den zweiten Platz. Auf Platz drei schaffte es mit insgesamt 136 Schlägen Mia Felicitas Gomes. Bei den Jungen der AK 12 lieferten sich Jonah-Louis Middleton und Lennard Averbeck ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Am Ende hat die bessere Runde vom Vortag den Ausschlag gegeben. Clubmeister in der AK 12 wurde Jonah-Louis Middleton mit insgesamt 91 Schlägen vor Lennard Averbeck (94 Schläge) und Wim Lütke Siestrup (115 Schläge).

In der AK 18 brachte der am Vortag überraschend führende Heye Mellies auch am zweiten Tag eine konstante Leistung, spielte eine 87er Runde und wurde mit insgesamt 173 Schlägen erstmalig Clubmeister. Den zweiten Platz belegt David Hubeny (175 Schläge), der sich mit einer 80er Runde von Platz 7 auf Platz 2 verbesserte. Ebenso Nils Klocke (176 Schläge), der von Platz 5 startend sich auf den dritten Platz vorschob.

Bei den AK 18 Mädchen wurde Anna Semesdiek ihrer Favoritenrolle gerecht. Mit einer 77er Runde am Sonntag und somit insgesamt 155 Schlägen auf den beiden Runden wurde Anna zum 4. Mal in Folge verdiente Clubmeisterin. Das Rennen um Platz 2 wurde zwischenzeitlich zwischen Sophia-Charlize Middleton und Marleen Goebel sehr spannend, da beide nach den ersten 9 Löchern schlaggleich lagen und Marleen ihren Rückstand vom Vortag aufgeholt hatte. Doch Sophia ließ sich davon nicht irritieren und behielt die Nerven. Am Ende belegte Sophia-Charlize Middleton den zweiten Platz mit 182 Schlägen vor Marleen Goebel mit 187 Schlägen auf Platz drei.

Die „Minis“ spielten am Sonntag von den Kinderabschlägen 7 Bahnen. Clubmeister wurde Tom Schiefer vor Karl Ole Schlingmann und Helene Lohmann.

Am Ende dieser spannenden Runden nahm Vizeclubpräsident Bernd-Uwe Marbach die Siegerehrung gemeinsam mit Spielleiter Lennart Horn vor. Sie gratulierten allen Siegerinnen und Siegern zu diesen Erfolgen.

(v.l.n.r.: Jason Middleton (Pro GC Aldruper Heide), Heye Mellies (AK 18), Jonah-Louis Middleton (AK 12), Johanna Schobben (AK 12), Anna Semesdiek (AK 18), Steffen Zunker (Pro GC Aldruper Heide)

In ihrer Bruttorede bedankten sich die vier Siegerinnen und Sieger bei dem Organisationsteam um Sigrid Schobben und Lennart Horn, dem Team vom Sekretariat, den Zählerinnen und Zählern für die AK 12, den Greenkeepern, die für den guten Zustand des Platzes gesorgt haben, der Gastronomie von Michael Schlautmann und Team sowie allen Helferinnen und Helfern, ohne die eine solche Meisterschaft nicht durchgeführt werden kann.

Clubmeisterschaften 2020

vom 04.09.20 bis 06.09.20

Die Sieger und Platzierten im Jahr 2019.

Von Freitag bis Sonntag finden die Clubmeisterschaften 2020 am ersten September Wochenende statt.

Der Spielausschuss hat nun die endgültige Ausschreibung festgelegt.

Hier geht´s zur Anmeldung.

Wichtige Informationen möchten wir aber schon an dieser Stelle veröffentlichen:

  • Die aktuellen Hygieneregeln und Abstandsgebote sind einzuhalten.
  • es wird nach den Platzregeln für GV NRW Wettspiele 2020 sowie evtl. am Spieltag durch Aushang bekannt gegebener Sonderplatzregeln gespielt.
  • wir haben intensiv beraten, ob die Damen-Wertung ebenso wie die Herren-Wertung über 54 Loch gespielt werden soll. Für die Clubmeisterschaften 2020 war uns dies noch zu kurzfristig, ab dem Jahr 2021 wird die Damen-Wertung über 54 Loch stattfinden.

Erfolgreiche Weiterbildung

der Vorstand gratuliert

Lernnart Horn hat am letzten Wochnende sehr erfolgreich seine Weiterbildung zum LGV-Referee beendet.

Lennart ist und bleibt somit ein kompetenter Ansprechpartner für alle Regelfragen.

 

GOLFHOUSE CUP 2020

….. ein Sponsor Turnier in Zeiten von Corona

Filialleiter Sascha Schuman und Spielfüher Reinhard Werner

Bild: GC AH

Der Sonntag 26. Juli 2020 geht als besonderer Tag in die Turnierhistorie vom Golf-Club Aldruper Heide ein. Trotz erheblichen-Corona bedingten- Einschränkungen hat das Golf House Münster mit einem großen sportlichen Ereignis über 120 Golferinnen und Golfer begeistert. Sascha Schumann – Leiter Golf House Münster- und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sagen nicht nur die Turnierteilnehmer Danke, sondern auch ausdrücklich der Vorstand vom GC Aldruper Heide. In dieser schwierigen Zeit – mit allen Einschränkungen und Hygienebestimmungen ein solch großes Turnier auf die Beine zu stellen – alle Achtung!

Gleichzeitig Danke an unser Büroteam, das wieder ein großes Turnier sehr gut organsiert hat.

Auch geht der Dank  an die Turnierteilnehmer, die durch ihre Disziplin permanent auf das Abstandsgebot geachtet und deshalb zum guten Gelingen dieses Turniers beigetragen haben.

Zu den COVID 19Einschränkungen gehört leider auch, dass eine Siegerehrung, wie sie jeder Turnierteilnehmer kennt, dieses Mal nicht stattfinden durfte. Trotzdem wurden vom Golf House Münster viele Preise ausgelobt. Alle Preisträger können ab Montag ihre Preise in der Golf House Filiale am Germania Campus in Münster abholen. Gutes Golf wurde aber auch gespielt-

Die jeweils 2 Sonderwertungen mit Nearest to the Pin Damen und Herren an Bahn 4 und Longest Drive Damen und Herren an Bahn 12 gewannen:

Andrea Pieper (5,04 Meter) und ein Gast vom Dortmunder GC - Leo Maciejek (4,10 Meter)

Marie Jean Lüdtke – Gast vom GC Emstal (208 Meter) und wiederum Leo Maciejek (289 Meter)

Im Brutto der Damen gewann Anna Semesdiek mit 29 Bruttopunkten. Das Brutto der Herren mit 31 Brutto Punkten entschied Leo Maciejek für sich.

Im Netto wurde in 3 Klassen gespielt:

Netto A HCP bis 14,9

Markus Daldrup 39 Netto Punkte

Pia Sipply             36 Netto Punkte

Kai-Jan Rex          35 Netto Punkte   Gast aus GC Gut Neuenhof

Netto B HCP 15,0 bis 19,5

Luisa Hartmann              41 Netto Punkte

Hans-Richard Schmitz   39 Netto Punkte Golf Resort Semlin    

Renate Kupka                 37 Netto Punkte

Netto C HCP 19,6 bis ---

Dominik Woeffen             47 Netto Punkte

Franz-Josef Brinkmann    43 Netto Punkte

Thomas Staschat               37 Netto Punkte

Allen Siegern und Platzierten HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH und auf eine Neuauflage ohne Corona im nächsten Jahr.

 

Änderungen bei der Buchung von Startzeiten

Durch die vielfältige, positive Resonanz hat sich der Vorstand entschlossen, die derzeit auf Grund der Corona Regelungen unumgänglichen Startzeiten, dauerhaft beizubehalten.

Gleichzeitig wurden Buchungserleichterungen beschlossen. Ab sofort können Mitglieder online über die Webseite sowie über die pccaddie-App bereits 7 Tage im Voraus Startzeiten buchen, Gäste 3 Tage im Voraus.

Telefonisch oder persönlich im Sekretariat ist dieses nur 3 Tage im Voraus möglich.

Da die Buchung zukünftig bevorzugt online stattfinden soll, werden wir in Kürze ein Video mit einer Erklärung der Buchungsschritte produzieren und veröffentlichen.

Es können pro Tag maximal 18-Loch pro Person gebucht werden. Die bisherige Begrenzung auf 3 Buchungen in 5 Tagen ist somit aufgehoben.

Bitte melden Sie sich rechtzeitig ab, wenn Sie eine gebuchte Startzeit nicht wahrnehmen können!

Early Bird 2020

Das Traditionsturnier zum Sommeranfang

die Sieger und die Platzierten mit dem nötigen Abstand

Foto:GCAH

Am Sonntag, 28.Juni 2020 war es wieder soweit. 48 Golferinnen und Golfer standen schon sehr früh auf, damit pünktlich um 5 Uhr 30 der erste Ball abgeschlagen werden konnte. Gespielt wurde ein vorgabewirksames Turnier über 18 bzw. 36 Bahnen. Da der Beginn für die erste Runde als Kanonenstart erfolgte kamen alle Spieler pünktlich zu einem ausgiebigen und leckeren Frühstück zurück ins Clubhaus.

Nach einer kurzen Pause gingen dann nochmals 62 Golferinnen und Golfer auf die zweiten 18 Bahnen. Ein von den Greenkeepern hervorragend hergerichteter Platz belohnte die Spieler mit sehr guten Ergebnissen und vielen Unterspielungen.

Tagessieger im Brutto über beide Runden bei den Damen wurde Julia Semesdiek und bei den Herren konnte sich Stefan Grädler als Bruttosieger in die Liste eintragen.

Das 1ste Netto ging an Jan Moritz Bochnia, 2tes Netto Klaus Kammer und 3tes Netto an Maximilian Kammer.

Allen Preisträgern herzlichen Glückwunsch.

Bei der Siegerehrung sagte dann noch unser Clubsekretär Lennart Horn mit einem Augenzwinkern: „auf Grund der super Ergebnisse der 1. Runde überlegen wir zukünftig auf die Platzpflege vor den Turnieren zu verzichten, um den Greenkeepern ein freies Wochenende zu bescheren“.

Allerdings hat Stefan Grädler in seiner Brutto Rede darum gebeten, diesen nicht ernst gemeinten Vorschlag nicht umzusetzen. Natürlich hat Lennart sofort zugesagt.

Impressionen vom Early Bird

TURNIER DER HERREN AK50 II

der Ernst des Golfens bringt auch viel Spass

Am Samstag, den 20.Juni wirde es Ernst für die Herrenmannschaft AK 50 II. Es wurde zu einem internen Wettstreit aufgerufen und alle kamen.Gespielt wurde über 9 Bahnen vorgabewirksam und wie es sich für solch eine spielstarke Mannschaft gehört als Zählspiel. In der Bruttowertung gewann der Pro Steffen Zunker - allerdings ausser Konkurrenz. Als Sieger gingen vom Platz Klaus Poloczek, Frank Schiwek und Thomas Schless. Alle 3 haben sich auch unterspielt. Herzlichen Glückwunsch!

Nach der Runde wurde dann an Rudis Hütte ausgiebig gefeiert um dann zum eigentlichen Highlight des Abends zu kommen: SHOOT OUT  an der Bahn 18 über den Teich.  Für alle Mitspieler brachte das einen riesen Spass.Und das Allerbeste zum Schluss: die Einnahmen vom shoot out gingen 1 zu 1 an die Jugendkasse vom GC Aldruper Heide. Unser Jugenwart Konny Dömer ist darüber hoch erfreut und schickt ein ganz großes DANKESCHÖN.

So kann die Golfsaison weitergehen.

(Unbedingt das Video anschauen)

NEUIGKEITEN IM GOLF-CLUB ALDRUPER HEIDE

30 Jahre GCAH in Coronazeiten

Es wäre so schön gewesen zum 30ig jährigen eine große Feier zu veranstalten. Leider hat uns das Coronavirus einen gewaltigen Strich durch die Rechnung gemacht.

Wir lassen uns aber nicht davon abhalten alles zu tun, unseren Golfclub noch attraktiver zu machen. So haben wir im Frühjahr die Clubhausterrasse neugestaltet und modernisiert. Tische und Stühle wurden erneuert, schicke Sonnenschirme wurden angeschafft und die Terrasse vergrößert.

Neu in unserem Jubiläumsjahr ist auch die Anschaffung von 8 neuen Golf-Carts. Jetzt stehen insgesamt 9 Golf-Carts unseren Gästen und unseren Mitgliedern nach vorheriger Reservierung für eine 9 Loch oder eine 18 Loch Runde zur Verfügung.

Das Besondere: die 8 neuen Golf-Carts verfügen über ein GPS-Golfnavigationssystem. Sie können jetzt entspannt Ihre Golfrunden angehen, werden immer den richtigen Weg finden und natürlich alle Entfernungen zum Ziel bequem auf dem Bildschirm ablesen.

"Der freundliche Landclub" wünscht Ihnen eine schöne Runde

Golfen für Gäste

Wir sind froh, dass wir allen Gästen wieder das Golfen auf unserer Anlage ermöglichen können. Bitte unbedingt eine Startzeit buchen. Entweder direkt über PC-Caddie oder unter der e-mail: info@golfclub-aldruper-heide.de oder unter Telefon: 02571-97095.

WIR FREUEN UNS AUF SIE und wünschen "ein schönes Spiel".

Übrigens: seit Anfang Mai stehen Ihnen auch unsere neuen Golfcarts mit GPS - System ( 9 Stück ) zur Verfügung. Vorbestellung und Buchung über das Clubbüro.

Captains-Cup 2020

Ab sofort anmelden!

Liebe Mitglieder,

ab sofort hängt die Anmeldung für den Captains-Cup im Clubhaus aus.

Eintragen könnt Ihr euch bis Samstag, 06. Juni 2020.

Die Paarungen werden am Sonntag, 07. Juni 2020 ausgelost.

 

Turniere im GC Aldruper Heide sind – in angepasster Form – ab 02.06. 2020 wieder möglich

Neue Leitlinien des Deutschen Golf Verbandes und der Landesgolfverbände haben in den letzten Tagen  für die derzeit geltende Coronaschutzverordnung bereits erfreuliche Neuerungen gebracht.

Ab sofort können wieder Vorgabewirksame EDS Runden gespielt werden..

Turniere können zurzeit nur unter folgenden Voraussetzungen durchgeführt werden:

  • Während aller Wettspiele und bei EDS-Runden sind die jeweils aktuellen Hygieneregeln und Abstandsgebote einzuhalten.
  • Es muss Grüppchenbildung vor und nach dem Turnier verhindert werden, insbesondere vor dem Sekretariat und im gesamten Clubhaus.
  • Die geltenden Regelungen für gastronomische Betriebe in NRW gelten auch für unsere Clubgastronomie. Deshalb darf es keine Siegerehrung vor Ort nachTurnieren geben.
  • Mögliche Spielformen sind Einzel und solche Vierer, bei denen der Ball nicht von der anderen Spiel-Partei berührt/gespielt werden muss, z.B. Bestball oder Scramble.
  • Die Sonderplatzregeln zu den Fahnenstöcken, Bunkern und unbeweglichen Hemmnissen gelten weiterhin.
  • Die Scorekartenabgabe findet ausschließlich in einem speziellen Abgabekasten statt. Die Eingabe der Ergebnisse erfolgt gesammelt, nachdem die letzten Karten abgegeben wurden, allerdings nur während der normalen Arbeitszeiten des Sekretariats.
  • Die Ergebnisbekanntgabe geschieht je nach Zeitpunkt des Turnierendes direkt am Turniertag, oder am Folgetag über den PC Caddie online Bereich in der App, in mygolf oder auf unserer Homepage. Die Siegerpreise können in den Tagen nach dem Turnier, im Sekretariat abgeholt werden.

An oberster Stelle wird weiterhin stehen, dass wir uns an die behördlichen Anordnungen halten müssen und wollen! So wie auch im regulären Spielbetrieb können Verstöße gegen die behördlichen Vorgaben im Turnierbetrieb zu einer Schließung der Anlage oder einem Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen die Vereinsverantwortlichen führen.

Die Regelungen für die Abwicklung des Turnierbetriebes gelten vorerst bis auf weiteres. Änderungen/Anpassungen werden ausdrücklich vorbehalten.

 

Der Vorstand

 

Informationen zur Corona-Entwicklung und die Folgen für den Golfsport in NRW vom Golfverband NRW - Stand 20.05.2020 um 17:00 Uhr

keine Ligaspiele der AK 30/50/65 und der Jugendliga in 2020

Liebe Golfer/innen,

die Ligasysteme der Altersklassen 30, 50 und 65 sowie die Jugendliga erfreuen sich im Golfverband NRW in den letzten Jahren immer größerer Beliebtheit.

Mit über 1300 gemeldeten Mannschaften bilden sie ein Herzstück des NRW internen Wettspielsystems.

Leider sind die Vorzeichen für das Spielen eines so umfangreichen Ligasystems in „Coronazeiten“ nicht sehr gut. Alle Mitglieder haben während des allgemeinen Stillstandes aller Sportarten in Deutschland mehrere Wochen auf ihren Golfplatz verzichten müssen.

Der GV NRW hat bei seinen Mitgliedern eine Umfrage durchgeführt, um ein Meinungsbild zu erhalten, um einschätzen zu können, was der Wunsch der Mitglieder zu der Durchführung der Ligaspiele mit all ihren Konsequenzen und auch Kompromissen nach Coronaschutzverordnung bei der Durchführung sei.

Die Mitglieder haben sich mit 65% für die Aussetzung der Ligasysteme in NRW ausgesprochen.

Das Präsidium des GV NRW e.V. hat dieses Meinungsbild als einen Teil seiner Entscheidung berücksichtigt und beschlossen, die Ligasysteme der AK 30/50/65, sowie der Jugendliga in 2020 nicht durchzuführen.

Damit finden in NRW, wie auch in anderen Landesgolfverbänden, keine Ligaspiele statt.

Der DGV hatte bereits in der letzten Woche die DGL-Spieltage abgesagt, damit entfällt in NRW auch die Gruppenliga der DGL.

Die NRW-Einzelmeisterschaften und die NRW-Meisterschaften der DMM der AK 14/16/18, welche später im Jahr terminiert sind, sollen, wenn entsprechende behördliche Rahmenbedingungen für die Durchführung vorliegen, stattfinden.

Wir bedauern sehr, dass die aktuelle Situation rund um das Coronavirus einen so großen Einfluss auf das Sportgeschehen in 2020 hat. Wir sehen aber die Notwendigkeit, in diesem besonderen Jahr im Sinne aller unserer Golfanlagen zu handeln und werden unsere Rolle als Ihr Sportfachverband für den Breiten-, als auch den Nachwuchsleistungssport unter diesen besonderen Umständen ausfüllen.

 

Golfverband Nordrhein-Westfalen e.V.

Änderungen der Rahmenbedingungen ab 21.05.2020

Liebe Mitglieder,

wir haben die neuesten Änderungen der Coronaschutzverordnung des Landes NRW und die Erläuterungen der Landesregierung an den Golfverband NRW in unseren Rahmenbedingungen umgesetzt.

Dies bedeutet:

  • ab sofort sind auch 3er und 4er Flights möglich.
  • Es können 9-  und 18-Loch Runden von Tee 1 gespielt werden.
  • E-Carts sind erlaubt.
  • Wettbewerbe (Turniere) sind bis 05.06.2020 verboten.

Die vollständigen Rahmenbedingungen finden Sie in einer weiteren Meldung.

Wir wünschen Ihnen entspannte Runden auf unserem schönen Golfplatz!

Rahmenbedingungen für den eingeschränkten Spielbetrieb im GC Aldruper Heide

Stand: 21.05.2020

  • Die allgemeinen gültigen Kontaktbeschränkungen müssen ausnahmslos eingehalten werden. Ein Mindestabstand von 1,5 m zwischen Personen ist einzuhalten.
  • Wir empfehlen auf der gesamten Anlage einen Mund-/Nasenschutz zu tragen (außer auf der Runde oder auf den Übungsanlagen)
  • Gestartet werden darf nur mit einer vor Eintreffen im Club gebuchten Startzeit innerhalb der Zeit von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr. Die Driving-Range kann von 8.00 Uhr bis 22.00 Uhr benutzt werden. Außerhalb dieser Zeiten ist das Betreten der Anlage (Platz und Übungsanlagen) strikt untersagt.
  • Startzeiten können nur von Mitgliedern des GCAH vorrangig online über die Homepage des Golf Club und die PC Caddie App gebucht werden. Nach Möglichkeit sind 4er Flights zu bilden. Das Sekretariat behält sich vor Flights aufzufüllen. Nicht beanspruchte Startzeiten sind umgehend online oder telefonisch zu stornieren, um diese wieder für andere Golfer freizugeben! Sanktion bei Nichtstornierung: 30 € für die Jugendkasse.
  • Es sind 9 oder 18 Loch Runden buchbar. Start ausschließlich an Tee 1. Vorerst und mit Rücksicht auf die Bedürfnisse aller Mitglieder, ist es nur möglich max. 3 Startzeiten für die nächsten 5 Tagen im Voraus zu reservieren. Zusätzliche Startzeiten können bei Verfügbarkeit ab 13.00 Uhr für den gleichen und den folgenden Tag telefonisch gebucht werden.
  • Das Startzeitenintervall beträgt 10 Minuten. Schnelleren Flights ist das Durchspielen zu ermöglichen. Verlorene Bälle bitte nicht großartig suchen. „Ready Golf“ ist Trumpf
  • Zwischeneinstieg und das Springen auf eine andere Bahn sind verboten.
  • Die Ballwäscher und der Flaggenstock dürfen nicht berührt werden. In den Löchern befinden sich Einsätze, die das Herausnehmen des Balles mit 2 Fingern ermöglichen.
  • Bunkerharken sind entfernt. Einebnen des Sandes geschieht so gut wie möglich mit dem Fuß oder dem Schläger. Liegt ein Ball im Bunker in einer Spur, kann straffreie Erleichterung im Bunker in Anspruch genommen werden. Erleichterung wird nicht gewährt, wenn nur die Standposition des Spielers beeinträchtigt ist.
  • Bewegliche Hemmnisse (z.B. rote + gelbe Pfähle, Entfernungsmarkierungen) sind zu unbeweglichen Hemmnissen erklärt und dürfen nicht gezogen werden.
  • E-Carts sind erlaubt.
  • Auf dem Puttingreen dürfen nur eigenen Bällen benutzt werden. Die Abstandsregeln sind einzuhalten. Die Lochfahnen sind entfernt.
  • Die Driving Range ist geöffnet. Bitte beachten Sie auch hier und am Ballautomat den gebotenen Mindestabstand und betreten Sie den Raum vor dem Ballautomaten nur einzeln.
  • Golfunterricht ist gemäß Vorgaben der Pros möglich.
  • Bitte betreten Sie die Golfanlage frühestens 20 Min vor Ihrer Startzeit, um Ansammlungen zu vermeiden. Nach Beendigung der Runde ist die Anlage schnellstens zu verlassen.
  • Aufgrund der räumlichen Enge im Eingangsbereich und Flur des Clubhauses ist hier besonders auf die Einhaltung des Mindestabstands zu achten.
  • Gastronomie und Terrasse sind eingeschränkt wieder geöffnet. Die gesetzlichen Kontaktbeschränkungen und Hygienevorschriften sind zwingend einzuhalten.
  • Die Nutzung der Umkleideräume sowie der darin befindlichen Duschen ist nicht möglich!
  • Der Zugang zu den Caddieschränken ist für jeden Caddieschrankmieter möglich. Bitte beachten Sie auch hier die Hygienevorschriften und die Mindestabstände.
  • Der Wettspielbetrieb ist bis auf weiteres eingestellt.
  • Jeder ist für seine eigene Hygiene selbst verantwortlich ist. Es ist selbstverständlich, dass man bei gesundheitlichen Problemen, die den Symptomen einer Covid-19-Erkrankung entsprechen, der Anlage fernbleibt. In diesem Fall ist das Spielen auf dem Platz nicht erlaubt.

 

In unser aller Interesse wird darauf hingewiesen, dass die genannten Vorgaben zwingend einzuhalten sind.

Die Marshals und Mitarbeiter des Golf Clubs sind vom Vorstand ausdrücklich autorisiert, die Durchsetzung der Maßgaben zu kontrollieren und Zuwiderhandlungen mit sofortigem Platzweis und gegebenenfalls mit einer längeren Platzsperre zu ahnden. Verstöße, die ein Bußgeld nach sich ziehen, müssen vom Verursacher selbst getragen werden.

 

Genießen Sie entspannte Runden auf unserer wunderschönen Golfanlage.

 

Der Vorstand

WICHTIGE LEITLINIEN ZUM GOLFEN IN CORONAZEITEN
erarbeitet vom Deutschen Golf Verband und in Abstimmung mit den genannten Verbänden

ZUM ÖFFNEN DEN BUTTON ANKLICKEN

Download

RESTAURANT SCHLAUTMANN

„Restaurant Schlautmann“ heißt die neue Clubgastronomie.

Seit Anfang Januar ist Michael Schlautmann unser neuer Clubwirt. Mit seinen vielseitigen und leckeren Speisen bietet der Küchenmeister eine niveauvolle Gastronomie an.

Michael Schlautmann und sein Team freuen sich auf Sie.

Er heißt Sie aber nicht nur vor oder nach der Golfrunde herzlich willkommen, sondern gerne auch am Abend zum gemütlichen á la carte Essen.

Selbstverständlich bietet die Gastronomie auch täglich Kaffee und Kuchen an. 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag ab 9.00 Uhr (Warme Küche von 12.00 Uhr bis 21.00 Uhr)

Montag Ruhetag

 

EIN NEUES JAHRZEHNT BRICHT AN

Die erste Sylvesterparty im Golfclub

Foto: Martin-John Kortmöller

Zum ersten Mal gab es zum Jahreswechsel 2019 / 2020 eine zünftige Sylvesterparty im Golfclub. Michael Wagener und Martin-John Kortmöller hatten eingeladen und rund 120 Gäste feierten gemeinsam den Start in ein neues Jahrzehnt.

Die Organisatoren hatten keine Mühen gescheut und das Clubhaus ganz toll dekoriert. „Black and White“ lautete das Motto; Deko und Kleidung der Gäste waren darauf abgestimmt. Für das leibliche Wohl standen ein sehr leckeres mediterranes Buffet und viele gut gekühlte Getränke bereit. DJ „Wetschi“ sorgte für die richtige Musik und so wurde reichlich getanzt und stimmungsvoll gefeiert.

Kurz vor Mitternacht ging es dann nach draußen und in das neue Jahrzehnt wurde feuerwerksfrei mit Wunderkerzen und Sekt gestartet. Viele gute Wünsche wurden ausgetauscht und mit viel Musik, Spaß und guter Laune feierten alle bis in den frühen Morgen. Die Gäste verabschiedeten sich mit dem Wunsch, dass dieses nicht die letzte Silvesterfeier im Clubhaus Aldruper Heide gewesen ist und unbedingt zum nächsten Jahreswechsel wieder gefeiert werden muss. Auch vom Vorstand nochmal vielen Dank an Michael und Martin für die Organisation und die großartige Party.

ALLES GUTE FÜR DAS NEUE JAHR UND ERFOLGREICHE GOLFRUNDEN

wünscht der Vorstand

 

 

alle Fotos: Martin-John Kortmöller